UnConference: Participation 2.0

CivilMedia 2007
UnConference: Participation 2.0

Target participants: Media activists, scholars, educators, politicians, and the interested public
Venue: Salzburg
Date: Nov, 15-17, 2007

In bringing together international and national alternative media practitioners, researchers, policy makers, activists, and community development workers, the UnConference: Participation 2.0 will consider and review the role of participatory media (Community Radio- and TV-Stations, Web 2.0…) in Europe and its challenges in the future.
What meaning, impact and challenges do arise by this participatory media production in respect to political participation and active European citizenship? Which models for future action can we develop? These will be the main issues addressed in the Participation 2.0 – Open Conference.

An UnConference has a participatory design of all activities (preparation, conference, and dissemination), expressing and reinforcing the general idea of participation. The open conference itself is in all phases a space of participatory experimentation, thus blending the form and content of the issue at stake.
This conference represents the second event of the ‘Civilmedia’ series on civil society and its media, organised by Radiofabrik, Salzburg

Main questions:
– How can participatory media (Community Radio- and TV-Stations), Web 2.0 and user-generated content contribute to political participation and active (European) citizenship?
– How can the involvement of citizens and civil society organisations further stimulate the process of European integration and the idea of European active citizenship?
– What is the specific impact and influence of independent and participatory media production on underrepresented individuals and groups (minorities, migrants, disabled people, etc.) and their social and political involvement and participation as citizens?
– Are the economic models of Web 2.0 in contradiction with societal aspects?
– Media competence, Internet competence and participatory competence – which new competences are required?

Your participation:
The conference provides an open space for media activists, scholars, politicians, and the interested public. Everybody is encouraged to participate actively. Various forms of presentations, workshops, discussions etc. will allow a large vision on the field of participatory media and also permit that each contributor finds his or her specific place in the programme.
If you want want to take part at the UnConference on Participation 2.0, please register at the wiki space at ‘civilmedia.eu’ and propose your workshop or presentation on-line.
The actual agenda will be prepared collaboratively at the beginning of the conference. Having a regular look at the wiki will give you an overview of what is going to happen.
There is no deadline for the submission of proposals, but we strongly encourage participants to register as early as possible and propose your contribution at the wiki space.
There is no conference fee. If you need support for travel costs, please refer to the organisers.

http://wiki.civilmedia.eu

Languages:
Englisch & partly German

Organisation:
Radiofabrik – Verein Freier Rundfunk Salzburg

Co-operation partners:
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, Germany
Civil Rádiózásért Alapítvány, Foundation for Civil Radio Broadcasting, Hungary
CMFE – Community Media Forum Europe
VFRÖ – Verband Freier Radios Österreich


Financial Support:

European Union, Programme Europe for Citizens

Contact:
Eva Schmidhuber, e.schmidhuber@radiofabrik.at
David Röthler, david@roethler.at

Starspot Niko Kovac (Deutsch)

06_kovac.jpg

Niko Kovac
… über die Vorteile von Mehrsprachigkeit: Der in Deutschland geborene Mittelfeldspieler hat in vielen deutschen Clubs gespielt und ist zur Zeit bei Red Bull Salzburg und als Kapitän der Kroatischen Nationalmannschaft engagiert. Er ist bekannt für sein Zweikampfverhalten und seine läuferischen Fähigkeiten, ebenso wie für seinen emotionalen Einsatz während eines Spiels.
[display_podcast]

Starspot Niko Kovac (English)

06_kovac.jpg

Niko Kovac
… about multilingualism as an asset: Born in Berlin/Germany Niko Kovac grew up speaking two languages. The captain of the Kroatian National Squad and Player for Salzburg Red Bulls is famous for beeing a persistant runner, who can be really emotional during a game.
[display_podcast]

Starspot Niko Kovac (Hrvatski)

06_kovac.jpg

Niko Kovac
… über Bereicherung durch Mehrsprachigkeit: Der in Deutschland geborene Mittelfeldspieler hat in vielen deutschen Clubs gespielt und ist zur Zeit bei Red Bull Salzburg und als Kapitän der Kroatischen Nationalmannschaft engagiert.
[display_podcast]

Starspot Johan Vonlanthen (Deutsch)

19_vonlanthen.jpg

Johan Vonlanthen

Der junge in Kolumbien geborene Schweizer mit der Nummer 10 kann sich schon Auszeichungen wie „jüngster Torschütze in der Geschichte der Europameisterschaft“ ans Trikot heften. In seiner Freizeit spielt er gerne Gitarre oder liest.

[display_podcast]

Starspot Johan Vonlanthen (Niederländisch)

[lang_en]19_vonlanthen.jpg

Johan Vonlanthen

The young swiss….

[display_podcast]

[/lang_en][lang_de]19_vonlanthen.jpg

Johan Vonlanthen

Der junge in Kolumbien geborene Schweizer mit der Nummer 10 kann sich schon Auszeichungen wie „jüngster Torschütze in der Geschichte der Europameisterschaft“ ans Trikot heften. In seiner Freizeit spielt er gerne Gitarre oder liest.

[display_podcast]

[/lang_de]

Starspot Giovanni Trapattoni (English)

[Lang_en]00_trapattoni.jpg

Giovanni Trapattoni
… about learning foreign languages: As coach Giovanni Trapattoni worked all over Europe: Italy, Germany, Spain, Austria and soon Ireland. „Ich habe fertig“ might not be correct use of grammar, but everyone understood, what he ment.
[display_podcast]

[/Lang_en]

Starspot Giovanni Trapattoni (German)

[lang_de]00_trapattoni.jpg

Giovanni Trapattoni

Der 1939 geborene Fussballlegende, Vater zweier Kinder und Opernliebhaber ist seit seinem ersten italienischen Meistertitel (1962) schon zahlreiche nationale und internationale Fussballauszeichungen erspielt. 2006 führte er Red Bull Salzburg zum Österreichischen Meistertitel.

„Ich habe fertig!“

[display_podcast]

[/lang_de]

Talk about it Teil 6: Jungs/Männer als Betroffene

Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen wird in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Noch weniger wird wahrgenommen, dass auch Jungs oder junge Männer davon betroffen sein können. Dieser Zustand äußert sich vor allem auch darin, dass es nur sehr wenige Beratungsstellen gibt, die sich explizit um missbrauchte Jungs
kümmern. In großen Ballungsgebieten, wie zum Beispiel in München, Berlin, Hannover, Köln oder Wien gibt es solche Stellen. In dieser Sendungsfolge hat sich Andrea Seifert mit Thomas Schlingmann von der Beratungsstelle „Tauwetter“ in Berlin getroffen. Tauwetter ist eine Anlaufstelle für Männer, die als Junge sexuell missbraucht wurden.


www.tauwetter.de

Die Anlaufstelle Tauwetter soll für Männer, die als Junge Opfer sexualisierter Gewalt geworden sind, eine Möglichkeit sein, Zugang zu Hilfen und Unterstützungsangeboten zu bekommen. Sie soll betroffenen Männern helfen Kontakt zu anderen zu finden, um sich gegenseitig zu unterstützen. Darüber hinaus versucht die Anlaufstelle UnterstützerInnen betroffener Männer hilfreich zur Seite zu stehen. Die Anlaufstelle unterteilt sich in eine Informations- und Beratungsstelle und einen Selbsthilfebereich. Träger der Anlaufstelle ist der gemeinützige Verein Tauwetter.

www.kibs.de  

kibs – Kontakt, Information und Beratung
kibs informiert, berät und begleitet Jungen und junge Männer zwischen 0 und 21 Jahren, denen sexuelle Gewalt widerfahren ist. Neben dieser wichtigsten Zielgruppe richten sich die Angebote auch an Eltern, Angehörige, Partner von Betroffenen und weitere Bezugspersonen in deren Umfeld.