Rede – Radiopreis der Erwachsenenbildung 2010

Meine Damen und Herren, liebe Kolleginnen & Kollegen,

wir freuen uns, hier zu sein. Und freuen uns gemeinsam über ein grossartiges Radio.

Als mein Kollege Georg Wimmer vor genau einem Jahr hier vor Ihnen stand, ging es um die Leistungen der 3. Säule der Rundfunklandschaft.
Und die Existenzgefahr und den Absicherungsbedarf von Community Radios wie der Radiofabrik.

Ich muss Sie enttäuschen, es gibt uns immer noch! Warum? Haben wir übertrieben? Wurden wir gerettet?

Ich muss Sie nochmals enttäuschen.
Nein, wir erhalten noch immer keine Anteile aus der Salzburger Landesmedienabgabe.
Ja, wir müssen noch immer enorme wirtschaftliche Risiken eingehen – das kann jedes Jahr schief gehen! – um einen Radiobetrieb über Beteiligung der Europäische Union zu erhalten.

Radiopreis der Erwachsenenbildung 2010 – Alf Altendorf 2011

Liebe KollegInnen vom ORF: stellen sie sich vor, sie müssten ihren Arbeitsplatz – neben ihrer eigentlichen Tätigkeit – durch „Forschung“ stützen. Finanzieren. Ja, so arbeiten wir!

Aber es wurde letztes Jahr auch etwas erreicht.

Ja, es gibt – nach mehr als 10 Jahren, 11 Jahren, meine Damen und Herren, lassen wir uns das auf der Zunge zergehen, 11 Jahren! – über den Nichtkommerziellen Rundfunkfond  die erste gesetzliche Anerkenntnis, dass es „Freie Medien“ in Österreich gibt. Die besondere, zivilgesellschaftliche Aufgaben haben. Und das erste mal in Österreich etwas, was sich „Gebührensplitting“ nennt. Zumindest für den Gebührenanteil des Bundes.

Leider hat der Gesetzgeber, die Politik, noch immer einiges nicht verstanden. Er hat nicht verstanden, dass „Freie, Nichtkommerzielle Medien“ keiner Inhalteförderung bedürfen. So wie beispielsweise Ö1 als gesamtes ein „öffentlich-rechtliches Programm“ darstellt, sind unsere gesamten Programme „freies, nichtkommerzielles Radio“. Wir haben keine „mehr, oder weniger freien Radioproduktionen“. Wir haben gar keine Produktionen: unsere Inhalte entstehen „freiwillig“, Ohne Produktionskosten. Die nicht zu kalkulieren sind. Nicht zu fördern. Nicht abzurechnen.
Genau dies ist aber vorgesehen. Und ein Humbug.

Und der Gesetzgeber wird überlegen müssen: wenn sich 2010 13 Radios und ein Fernsehen 1 Mio Euro teilen, wird unter dem Strich wenig für den einzelnen übrigbleiben. Wenig Absicherung. Meine Damen und Herren, 1 Radio kostet 400.000,- Euro. Oder besser: sollte kosten. Ja, so günstig ist das, unglaublich.
400.000,- ! Falls sie MitarbeiterInnen haben. Und WC-Anlagen.

Meine Damen und Herren, es gibt „Freie Radios“ ohne Toiletten. Ohne MitarbeiterInnen. Von denen das Gesetz jetzt will, „Produktionskosten“ abzurechnen.
Sie dürfen raten: Dieses Radio wird auch heuer keine Toiletten haben. Weil die österreichische Medienpolitik nicht verstanden hat.

Aber es wurde etwas erreicht: die Azeptanz, dass „freies Radio“ nicht „öffentlich-rechtliches“ und nicht „privat-kommerzielles Radio“ ist.

Deshalb werden Sie uns nächstes Jahr hier wiedersehen: Denn „wir sind ein freies Radio“ .
Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit!

Playlist Israel

Playlist Israel

Frau Nowaks Transorientalischer Musikexpress

Sendung vom 17.1.10

1. The Apples – Kol Hayom Bahalal – Album: Buzzin´ About, 2008

2. Aviv Geffen & Steve Wilson – Cloudy Now – Album: Blackfield, 2004

3. Aviv Geffen & Steve Wilson – Hole In Me – Album: Blackfield, 2004

4. Ariel Caine – Seder –  originally released by Fact records in 2001,

now on  http://birdsong.co.il/

5. Digital Me – People Call Me rude – The Accordion E.P. –  http://birdsong.co.il/

6. Beatmappers –  Tattoo (her highness remix) –  Album: Birdsong Remixes –

http://birdsong.co.il/

7. Tiny Creatures – Sowjet Jews Have Suffered Enough – Album: Homunculus,

http://birdsong.co.il/

8. Yasmin Levi –  Naci En Alamo (Vengo) – Album: La Juderia, 2005

9. Oi Va Voi – s´Brennt – Album: Travelling The Face Of The Globe, 2009

10. Latifa Punk – I´m The Light – http://miklataklitim.com/

11. Monotonix – Dear

12. Monotonix – Other Side

13. Beatmapper –        Tattoo (her highness orchestremix)- Album: Birdsong Remixes,

http://birdsong.co.il/

14. Beatmapper – When i go to the barn (lonesome executive remix) –

Album: Birdsong Remixes, http://birdsong.co.il/

Sendung 10: Weiterbildung – Lebenslanges Lernen für mich

Diese Ausgabe des Infomagazins für Neo-SalzburgerInnen beschäftigt sich mit dem Thema Weiterbildung und lebenslanges Lernen.
„Willkommen in Salzburg“-Redakteurin Sanja Ilic hat mit dem Leiter der Bildungsberatung BiBer, Friedrich Ferstl, ein Interview geführt.
Außerdem informieren wir über verschiedene Angebote und Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Sendung zum Nachhören

In der Sendung erwähnte Websites und Kontaktadressen:


BiBer – Bildungsberatung für Erwachsene

BiBer Salzburg
A-5020 Salzburg, Haus CORSO, Imbergstraße 2,
Montag, Dienstag und Donnerstag 9-12 und 16-19 Uhr
Terminvormerkung 0662 872677-22 oder per mail: biber@salzburg.at

Informationen zum Thema Nostrifizierung auf der Homepage des Bildungsministeriums: www.bmukk.gv.at/schulen/service/nostrifikationen
Informationen zum Bildungsscheck des Landes Salzburg: Amt der Salzburger Landesregierung, Referat 3/06 Sozialplanung, Gerhard Walcher: (0662) 8042–3681; Edith Böhm (0662) 8042–3607 E-mail: g.walcher@salzburg.gv.at oder edith.boehm@salzburg.gv.at Internet: http://www.salzburg.gv.at/bildungsscheck

Nostrifizierungsberatung beim Verein VEBBAS (Achtung: neue Adresse!):

VeBBAS

Arbeitsmarktpolitische Einrichtung zur Integration von ZuwanderInnen in den österreichischen Arbeitsmarkt

Siebenstätterstraße 15, 1. Stock (Lehen, Obuslinie 1)
5020 Salzburg

Telefon: +43-662-87 32 48 Dw. 11

Email: office(at)vebbas.at

Download Israel

Zum Download der Sendung vom 17.1.10

Sorry für die schlecht Ton-Qualität der Wortbeiträge. Zum ersten Mal wurde zu Hause aufgezeichnet, unter Zeitstress und mit technischen Problemen.

http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=15667

Israel

israel-sendung 17.1.10Frau Nowaks transorientalischer Musikexpress entführt euch nach Israel. Dort treffen wir einen androgynen Superstar, lernen etwas über Architektur, verlieben uns bei einem Netlabel in tätowierte Jungs, unterhalten uns mit einem Frank Zappa-Klon und hören traditionelle jüdische Musik, die kein Klezmer ist.

Sonntag, 17.01.10  23.00-24.00

auf: 107,5 & 97,3 mhz im Kabel: 98,6 mhz

Onlinestream: radiofabrik.at

Frau Nowaks Transorientalischer Musikexpress goes to Israel. There we meet an androgynous superstar, learn about architecture, fall in love with tatooed boys, talk with a Frank Zappa-clone and listen to traditional jewish music, but no Klezmer.

Sunday, 17.01.10 23.00-24.00 CET

onlinestream: radiofabrik.at

http://www.facebook.com/group.php?gid=262680006631&ref=ts


Veröffentlicht unter News

Brainstorming for Civilmedia 2010 – please participate

We would like to „crowdsource“ the generation of ideas for a general topic for Civilmedia 2010.

Please make proposals at

http://www.brainr.de/brainstorming/show/13909

Furthermore we suggest to discuss the topic for Civilmedia 2010 with you at an online conference.

Date: Mon, Jan 18, 2010 at 1400

Location: http://proj.emea.acrobat.com/david/

We will use the online conference system Adobe Connect. It is Flash based and works with Windows, Mac and Linux. You should use a headset. A webcam is nice but not required. In order to check audio/microphone settings, please log in up to 90 minutes before the event for a short test.

We are looking forward to meeting you online!

Please, register your participation now at http://wiki.civilmedia.eu/index.php/Participants_Brainstorming

We would like to „crowdsource“ the generation of ideas for a general topic for Civilmedia 2010.

Please make proposals at

http://www.brainr.de/brainstorming/show/13909

Furthermore we suggest to discuss the topic for Civilmedia 2010 with you at an online conference.

Date: Mon, Jan 18, 2010 at 1400

Location: http://proj.emea.acrobat.com/david/

We will use the online conference system Adobe Connect. It is Flash based and works with Windows, Mac and Linux. You should use a headset. A webcam is nice but not required. In order to check audio/microphone settings, please log in up to 90 minutes before the event for a short test.

We are looking forward to meeting you online!

Please, register your participation now at http://wiki.civilmedia.eu/index.php/Participants_Brainstorming

Gewalt – Arbeitspaket für LehrerInnen und JugenarbeiterInnen

Entstanden im Rahmen des Daphne-Projekts „Kinder und Jugendliche gegen häusliche
Gewalt“ – Projektpartnerin für Österreich: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser
Schule und Jugendarbeit sind zentrale Lernorte für Kinder und Jugendliche in Bezug auf Fachwissen,
Sozialverhalten und Konfliktbewältigung. Schule und Jugendarbeit sind aber auch Orte, an denen
Verhaltensauffälligkeiten und gewalttätiges Verhalten von Kindern und Jugendlichen zutage treten. In
dem zweiteiligen Arbeitspaket erhalten LehrerInnen und MitarbeiterInnen der Jugendbildungsarbeit
Informationen über die Problematik der häuslichen Gewalt sowie Arbeitsmaterialien zur Durchführung
von „Empowerment-Workshops“ für 12 bis 16jährige.
Das Workshop-Modul „Sprich mit mir!“ – Kinder und Jugendliche gegen häusliche Gewalt enthält
folgende Bausteine:
Baustein 1 Das Recht auf ein Leben ohne Gewalt
Baustein 2 Häusliche Gewalt, was ist das?
Baustein 3 Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt
Baustein 4 Gefühle und Ressourcen
Baustein 5 Peer-Unterstützung
Baustein 6 Institutionelle Hilfsangebote
Baustein 7 (ab 14 Jahre) Gewaltdynamik in Paarbeziehungen
Kostenloser Download unter http://www.empowering-youth.de/

3kings – 3.1.10

drei könige Am 3. Jänner schon bringen euch drei Könige akustische Neujahrsgaben. 

Der erste König, Mr. Grey Filastine, kommt mit großem internationalem Gefolge und liefert in einem Einkaufswagen voller Trommeln Kapitalismuskritik und Revolution auf dem Dancefloor. 

Der zweite König ist eigentlich vier. Das Kronos Quartet interpretiert klassisches und zeitgenössisches zu zeitlosen musikalischen Schönheiten. Von den Floodplains, den fruchtbaren Schwemmländern entlang der großen Ströme des Orients, bringen sie Neuarrangiertes und Neukomponiertes und schwimmen gegen den Strom, um Grenzen verschwimmen zu lassen. 

Der dritte König ist schizophren dreigeteilt. Juha ist schwules Hip-Hop Cabaret mit Hirn, Soul und Eiern. Im Orchester der multiplen Persönlichkeiten spielen Zuhälter, Stricher, Tunten, Machos, Loverboys und Liebeskranke ein Musikdrama voller Identitätskonflikte. 

Am 3.1.10 von 23.00-24.00     
auf:
radiofabrik.at
107,5 & 97,3 mhz
im Kabel 98,6 mhz

Acoustic New Year´s presents from three kings. 

Filastine comes with a shopping cart full of drums to produce the beats of anticapitalistic revolution. 

Kronos Quartet crosses borders with new compositions and arrangements from the oriental floodplains. 

Juha plays gay Hip-Hop Cabaret with Heart, Soul and Eggs to let out his multiple identities. 

January 3rd 2010
11-12 pm (night!)
on:  radiofabrik.at

Veröffentlicht unter News