Die Funkende Schatulle (Blinde und Kunst e.V.)

Am 23. Mai 2011 traff Andrea Eberl für die „Funkende Schatulle“ die Sängerin Pe Werner auf dem Sommerblutfestival im Senftöpfchen und entlockte ihr ein paar Dinge aus dem Nähkästchen. Während Andrea später in Griechenland die Sonne genoss, meacht Kerstin Bolloff eine ganz spezielle Sendung aus den gesammelten Antworten und untermalte sie mit Musik von Pe Werner.

Veröffentlicht unter Audio

Wegen Todesfall geschlossen

ACHTUNG! Im Artarium am Sonntag, 29. Januar um 17:06 Uhr aus gegebenem Anlass die WIEDERHOLUNG der Sendung CONTAINER LOVE – 50 JAHRE SCHLINGENSIEF, die wir damals am 24. Oktober 2010 (das wäre sein 50. Geburtstag gewesen) dem kurz vorher verstorbenen Ausnahmekünstler als eine Art Nachruf gewidmet haben. Der aktuelle Grund für den Ausfall der geplanten Live-Sendung zum Interaktiven Performance Festival des Landestheaters „BESETZT SALZBURG“ ist ein sehr persönlicher und ebenso trauriger, nämlich der Tod meiner Mutter am vergangenen Dienstag. Ich danke euch allen jetzt schon einmal für eure Anteilnahme und euer Verständnis! – Norbert K.Hund

Dorothea Keuschnigg, 11. Juni 1929 – 24. Jänner 2012

Von ihr habe ich nicht nur das abgekürzte K. in meinem Namen, sondern auch allerhand erfahren und gelernt über den Menschen und seine Zerbrechlichkeit in der nach Leistung und Erfolg gierenden Gesellschaft! Speziell die Gefährdung des Gefühlsmenschen durch Gewalt, Ideologie und Religion begriff ich am Beispiel ihres Lebens.

Über die Dokumente und Erinnerungen, die sie mir aus den letzten Monaten des zweiten Weltkriegs hinterlassen hat, habe ich bereits Anfang 2010 gemeinsam mit der lieben Sophie ein Feature über Kindersoldaten im Dritten Reich gestaltet. Unter dem entsprechenden Titel „Das Kriegstagebuch meiner Mutter“ untersuchen wir die Funktionsweise der ideologischen Verführung von damals 14-jährigen in Hitlerjugend und Schule und publizierten zur Veranschaulichung dieser abgründigen Manipulationen einige der medienpädagogisch erschreckend modern aufbereiteten Seiten aus der Schul-Projektarbeit der 4. Klasse eines Gymnasiums im Jahr 1944. Ich persönlich empfinde, bei aller Bestürzung und allem Befremden, welche solch ein Zeitzeugnis in mir bewirken, eine große Dankbarkeit dafür, dass meine Mutter mir diese Momentaufnahmen aus ihrer Jugend im Originalzustand erhalten und zur Verfügung gestellt hat. Und in diesem Sinne will ich diese Geschichte auch weiter geben und mit euch allen teilen: Bilden wir uns doch selbst – und eine eigene Meinung!

Wir hören einander dann wieder LIVE bei der nächsten Nachtfahrt-Perlentaucher Sendung am Freitag, 10. Februar ab 22:00 Uhr – gemeinsam mit Christopher Schmall! Und auch im Artarium am Sonntag, 12. Februar um 17:06 Uhr. Bis dahin alles Liebe!

Wer übrigens bei BESETZT SALZBURG mitmachen möchte, kann, darf und soll sich noch bis einschließlich Montag, 30. Januar bei Angela Beyerlein vom Landestheater Salzburg zum Casting anmelden.

Innovatives Itzling – Coworking Space Salzburg neu eröffnet

Anfang Januar hat im Techno Z Itzling der COWORKING SPACE SALZBURG eröffnet. Hier arbeiten selbstständig tätige Menschen in einem gemeinsamen Raum, motivieren sich gegenseitig und schaffen wechselseitige Nutzen z.B. durch Kooperationen, Aufträge etc.

Initiatorin und Betreiberin Romy Sigl und Sektor5-Leiter Yve Schultz (Wien) sind zu Gast im Stadtteilradio Itzling und erzählen aus der Welt der neuen Arbeitsformen.

Spitz die Ohren Mini Andrä im Februar: Stars

Beliebt, bewundert, verehrt und berühmt – so sind sie:  Stars.

Und wir, difoto von flickr.com_PPCC Antifae Fans, erzählen euch von ihnen. Wir plaudern darüber, was wir über sie gehört haben und warum wir sie bewundern und auch darüber, warum wir nicht unbedingt so ein Starleben haben wollen. Natürlich gibt es heute jede Menge Musik. Was auch sonst.

Lebendiges Lehen im Jänner 2012: Lehen Buch²

LIVE aus dem Studio der Radiofabrik begrüßen im neuen Jahr Kerstin Kern, Nina Simetzberger und Karl Zankl.

Was dei drei gemeinsam haben? Sie sind unter den vielen Autorinnen und Autoren des zweiten Lehen Buchs: Mitten aus dem Stadtwerk.

Das Trio hat nicht nur ihre Premiere als Moderationsteam. Sie geben auch Texte aus dem Buch zum besten!

Das Lehen Buch² ist für € 15,– erhältlich, zB. beim Infopoint Stadtwerk Lehen oder beim Verein Spektrum.

P. S.: Kerstin und Nina haben ihre eigene Jugendsendung UPDATE – zu hören jeden 2. Mittwoch um 18:30. Infos auf Facebook.

Willkommen in Salzburg: Den Krebs bezwingen/Overcoming cancer

Kennen Sie jemand der an Krebs erkrankt ist? Ein Gespräch über Brustkrebs aus der Sicht einer Betroffene. Plus: Interview mit Martha Lepperdinger, Beratungsstellenleiterin der Krebshilfe Salzburg. Mit Ivana und Maria.

Do you know somebody who has gotten ill because of cancer? A conversation about breast cancer from a patient’s viewpoint. Plus: Interview with Martha Lepperdinger, head of the counselling center at the Krebshilfe Salzburg. With Ivana and Maria.

Leidenschaft Berg

Leidenschaften müssen sich ja nicht immer in zwischenmenschlichen Beziehungen ausdrücken. Tiefe Leidenschaften kann man auch für andere Dinge, als für Männer oder Frauen empfinden. Auch für diese Themen soll Raum in der Sendung sein. Wenn man sich etwa für Dinge begeistern kann, die einen ganz und gar in ihren Bann ziehen, so dass man gar nicht mehr aufhören möchte darüber nachzudenken und zu reden.

Mit solch einer Leidenschaft beschäftigt sich die heutige Sendung. Nämlich mit der Leidenschaft Berg. Welche Faszination die Besteigung bis zum Gipfelkreuz mit sich bringt und warum der Mensch den Drang hat bis ganz nach oben zu kommen, ist heute Thema bei Lust Laune Leidenschaft.

Ich freue mich wenn ihr heute zuhört. Um 20 Uhr auf der Frequenz der Radiofabrik 107,5 und 97,3, oder über den Livestream unter www.radiofabrik.at

Bis heute Abend
Stefanie

China feiert in Wien

Am 23. Jänner begann das chinesische neue Jahr. Mehr als zwei Wochen lang finden aus diesem Anlass auch in Wien vielerlei große und kleine Veranstaltungen statt. Zum Beispiel lädt der Musikverein zum Konzert eines 80 köpfigen Orchesters aus China in die Wiener Stadthalle. Auch das mehrtägige Festival „China Meets Austria“, bietet viel klassische Musik und steht unter der Patronage der diplomatischen Vertretungen der beiden Länder.宋元明Flötenspielerin

Wo feiern aber die chinesischen Familien, die Studenten, die Geschäftsleute und die Senioren? Sie haben schon letzten Freitag, 20.01. ein großes Neujahrsfest veranstaltet.
Organisiert hat es, wie jedes Jahr, der Verein Chinesischer Frauen, heuer zum ersten mal gemeinsam mit den chinesischen Studenten in Wien.

Der große Festsaal der Volkshochschule Meidling platzte aus allen Nähten. Über 600 Menschen saßen dicht gedrängt, viele konnten nur noch Stehplätze ergattern. Trotzdem herrschte gute Stimmung, viele freuten sich ihre Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen oder sogar den Chef auf der Bühne zu sehen.
Denn gestaltet war das Programm größtenteils von Laiengruppen, die wochenlang darauf verwandt hatten, die Darbietungen einzustudieren.
妇女会 歌舞Lampentänzerinnen
Kinder- und Jugend- und Frauengruppen führten Tanzeinlagen zu chinesischem R&B auf, eine traditionell chinesische Tänzerin wirbelte mit langen Stoffbänder zu kitschiger chinesischer New Age Musik, ein Schnulzensänger drückte auf die Tränendrüse, eine Poprockband kontrastierte gleich darauf mit lauter Gitarrenmusik und einer Sängerin, die den jungen Männern im Saal den Kopf ordentlich verdrehte.

Auch „ernste“ Musik war zu hören – viele Chinesen studieren an den Konservatorien in Wien und trugen an diesem Abend einen Klassik-Teil bei.
Für eine Stimmung wie auf einem Faschinsgschnas sorgten die Comedyacts. Vor allem als der oben erwähnte etwas dickliche Schnulzensänger in Frauenkleidern die Bühne betrat, tobte der Saal vor Lachen.

Ein weiterer Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt des Taiwnesischen Chors und des Döblinger Singkreises. Auf ein chinesisches Lied, begleitet von Klavier und einer Harmonika (akustisch erinnerte das Ergebnis an eine Mischung aus Seemannslied und Chinarestaurantbeschallung) folgte doch tatsächlich ein ein Peter Alexander Hit! „Eventuell, Eventuell führt ich dich heute aus“ sangen in fröhlicher Eintracht Österreicher und Taiwanesen und mitten unter ihnen auch die Chinesin Feiru Xie.

Die Gründerin des Vereins Chinesischer Frauen organisiert das ganze Jahr über unzählige Kulturveranstaltungen, Ausflüge, Beratungstage und Deutschkurse. Sie ist quasi die Mutter dieser chinesischen Neujahrsfeier und führte moderativ durch den Abend, spielte Glücksfee bei der Tombola (sogar ein Flugticket nach Taiwan war zu gewinnen) und stand singenderweise sowohl mit dem Taiwanesischen als auch später nochmal mit dem Chinesischen Chor auf der Bühne.

Apropos Taiwan. Es herrscht politisches Tauwetter zwischen der Insel und Festlandchina und auch die Communities im Ausland gehen aufeinander zu. Zum ersten Mal wurde die Exil-Taiwaner in Wien von Feiru Xie eingeladen, an den Neujahrsfeierlichkeiten teilzunehmen.

Wie der junge Zauberer, der die in China und Taiwan so beliebten Taschenspielertricks vorführte. Während seines Auftritts verteilte sein Freund Werbeflyer für Zauberunterricht an der Taiwanesischen Schule in Wien. Ob es denn nicht manchmal zu Spannungen zwischen Chinesen und Taiwanesen käme? „Nein! Wir haben uns alle lieb.“

Und als der Männerchor der chinesischen Botschaft alte kommunistische Schlager über Kameradschaft und die Genossen anstimmte, sangen, klatschten und schunkelten beide Nationen in schwärmerischer Nostalgie.

Alle gemeinsam zum Schluss

Battle&Hum#32

Battle&Hum #32

(Samstag 21.01.2012)

 

DJ Wattestäbchen und MC Lobotomie sind gekommen um euch die Gehörgänge zu reinigen und die Gehirnwindungen gerade zu biegen!

the playlist:

DJ Ridi Mama’s Leid:

  • 1. Kasabian (west ryder pauper lunatic asylum) – fire
  • 2. Dillon (this silence kills) – tip tapping
  • 3. The Cramps (off the bone) – fever
  • 4. Spiritual Beggars (another way to shine) – magic spell

MC Randy Andy’s Freud‘:

  • 1. Eddie Harris (i need some money) – i need some money
  • 2. The Stone Roses (OST bube dame könig gras) – fools gold
  • 3. Attwenger (flux) – fressn
  • 4. Kreisky (trouble) – menschen brauchen liebe

„Der Auswurf ist die Auster des kleinen Mannes!“ (Gerhard Polt [?])

Zur Abstimmung HIER entlang! (Die Wahlkabinen sind nach der Sendung 48 Stunden lang geöffnet, hernach seht ihr unter demselben LINK das Ergebnis!)