Turbo-Sylvester 2012

31.12.2012 20.00 – 02.00:
„Samba Si, Arbeit No“ ist das grundlegende Motto der heurigen Turbo-Silvester-Show des TURBO-RADIO™-Teams, ganze 6 Stunden – und dass verdammt nochmal L I V E !!! Für all die deprimierten ORF-Glotzer, unglücklichen Singles und „Dinner For One“-Fans tun sich wieder einmal völlig neue Dimensionen auf: Ein Reich der musikalischen Glückseligkeit durch sechs Stunden gute und heftige Partymusik, nie endenwollende Telefonate mit den Moderatoren Daichi Dog und Mikki Sixx, die nicht nur eure Partytipps entgegennehmen und verkünden, sondern, nein, auch zu Gehör bringen werden, was die Daheimgebliebenen und Einsamen beschäftigt! Es wird diskutiert über die Platten, Konzerte und Toten des Jahres 2012, wir fragen z.B. hart nach, welche musikalischen oder sonstigen Neuigkeiten unser Stargast Roberto Blanco zu verkünden hat, und was sonst noch so in 2012 wichtig war in Politik, Kunst und Schlagerparade. Mit welchen guten Vorsätzen ihr eure Seele, Gesundheit und die Welt im neuen Jahr zu retten gedenkt, ja, das wollen wir auch von euch wissen! Weiters haben wir einige kurzweilige Studiogäste dabei, die euch das Warten auf 00.00 Uhr versüßen, und ihre persönliche musikalische Note einbringen werden… So unter anderem die coolen Punkrocker von Carousals: www.facebook.com/Carousals (Felix, bass/voc + Dee git/voc) mit einem Akustikset live aus dem Radiofabrik-Studio! Aber eigentlich ist das alles noch streng geheim!
RUFT UNS AN, die Studionummer ist an diesem Abend wichtiger noch als die vom Taxiruf! Drum programmiert sie euch ein, noch vor dem ersten Drink, damit ihr mit uns connected seid, auch wenn ihr schon lange keine Zahlen mehr am Display erkennen könnt!
SCHICKT UNS EURE TIPPS UND MUSIKWÜNSCHE via www.facebook.com/turboradio wenn ihr in der Nacht der Nächte online seid! Wir sinds auch und freuen uns darauf, euch an Bord zu begrüßen! Turn on, tune in and drop out – Samba Si, Arbeit No, on New Years Eve 2012!

RUFT UNS LIVE AN, UNTER: 0662 / 84 29 61 55
CALL US LIVE ON AIR: 0043662 / 84 29 61 55

LIVESTREAM: http://www.streamingthe.net/de/Radiofabrik-107.5-MHZ-Salzburg/p/1982&player=1
WEBCAM-VOLLKONTAKT: www.radiofabrik.at !

Mehr Infos:
www.facebook.com/Carousals (Felix, bass/voc + Dee git/voc)
www.facebook.com/pages/NAZI-DOGS/155574171147539
www.facebook.com/KLUBSiebenSieben (Daichi + Mikki, K 77 DJ Team)

Unbekannte Opfer

Im Laborbuch des KZ Neunegamme findet sich die Nummer 2329330. Am 24. Februar 1942 wurde die Person zur Urinuntersuchung eingetragen, mit dem Vermerk Russe statt eines Namens. Über das Genaue Schicksal des Häftlings können wir heute nur spekulieren. Die Nummer wurde ihm wohl als Kriegsgefangener zugeteilt. Da von der SS in diesem Zeitraum ca. 1000 Kriegsgefangene gesondert in einem nochmals umzäunten Teil innerhalb des KZ untergebracht wurden. Die SS lies die sowjetischen Kriegsgefangenen in Neuengamme noch schlechter Versorgen als den Rest des Lagers. Viele verhungerten einfach. Im laufe des Jahres 1942 wurden zwei Tötungsaktionen mit Zyklon B durchgeführt bei denen insgesamt 448 Kriegsgefangene ermordet wurden. Im Juni wurden die letzten überlebenden, 348 Kriegsgefangenen in das KZ Sachsenhausen überführt.

Oft wissen wir über die Hintergründe von Opfern des NS heute über 70 Jahre danach nicht mehr viel. Stellvertretend für die vielen Opfer haben wir hier die Nummer 2329330 herausgegriffen. Im Rahmen von Recherchen tauchen immer wieder unbekannte Personen auf. Wir kennen keine Namen, keine Geburts- oder Wohnorte.

Waren sie Jüdinnen? Wurden sie verfolgt, da sie eine politische Gegnerin und im Widerstand aktiv war? Oder Wurde sie als Zwangsarbeiterinnen verschleppt. unbekannte opfer

 

Aufruf aus dem Kosmos – „Weltaufgang am 22. Dezember 2012 – The Time Has Come“

2575361422. Dezember 2012, 18 – 19 Uhr; Radiofabrik Salzburg (wird am 6. 1. 2013 um 20 Uhr ebendort wiederholt)

In der Ausgabe an diesem speziellen Schnittpunkt unserer Zeit bringe ich ein paar Informationen zum Thema „Ende des Maya-Kalenders“ von Drunvalo Melchizedek, sowie zwei aktuelle Botschaften zum Zeitgeschehen. Die Erste vom 18. Dezember 2012 kommt von Marix aus Sirius (durch Sarinah), und die Zweite ebenfalls vom 18. Dezember ist das aktuelle Update durch Sheldan Nidle für die Spirituelle Hierarchie und die Galaktische Föderation.
Drunvalo Melchizedek: www.youtube.com/watch?v=Y36a_MLFEQk
www.paoweb.org/download/channel/marix/marix_aus_sirius_18.12.12.pdf
www.paoweb.org/download/channel/sheldan/update2012_12_18.pdf

Die Musik kommt diesmal von der CD „The Time Has Come“ des oberösterreichischen Musikers, Komponisten, Schamanen und Lehrer des Neuen Bewußtseins „Mladen Sun Circle“: www.free-dom.at

Website von Sarinah: www.marix-sirius.over-blog.de
Wichtiger Hinweis von Sarinah: Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, die Arbeit bzw. die Texte auf dieser Website zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:
Die Autorin/Rechtsinhaberin ist namentlich zu kennzeichnen, in der Art, wie sie sich selbst als Verfasserin gekennzeichnet hat.
Der Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden.
Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden.
Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autorin/Rechtsinhaberin aufgehoben werden.

Nochwas: www.zeit-zum-aufwachen.blogspot.ch/

Come and hear!

Claus Gomig

Life is Live (3 Stunden Special)

Podcast/Download: Artarium vom Sonntag, 30. Dezember – Beste Livemusik aus den Konserven des Konsortiums für angewandte Inspiration: Zunächst das „reguläre“ Artarium zum Thema „Life is Live“ als Einführung/Vorbereitung zu unserem ersten „Ganzen Doppelalbum“. Danach spielen wir nämlich einen vollständigen Live-Mitschnitt des Peter Gabriel Konzerts vom 2. Juli 2007 in Brescia/Italien, das im Rahmen seiner „Warm Up Tour“ aufgezeichnet wurde. Nie zuvor klang Gabriel live lebendiger, näher, unmittelbarer. Das kommt davon, wenn man als Künstler die eigenen Bootlegs gleich selbst mitproduziert. Für eingefleischte Feinschmecker gibts das Ganze als Koffer mit allen 22 Konzerten auf CD zu kaufen. Wir aber schenken euch eins davon zum Sylvester-Warm-Up im freien Radio unseres Vertrauens. Und Prosit!  😀

Viel GlückEs ist schon etwas ganz Besonderes um den sogenannten Live-Moment, in welchem der sprichwörtliche Funke überspringen kann – von der Bühne aufs Publikum oder auch in der anderen Richtung. Wenn er überspringt und auch noch zündet, dann kann ein solch spannungsgeladenes Energiefeld entstehen zwischen Performance und Publikum, dass es keiner weiteren psychoaktiven Zustände mehr bedarf, um unsere Wahrnehmung aus ihrem Normalzustand ins nachgerade Übersinnliche zu befördern. Dadurch wird eine Verwandlung vollzogen, die aus dem bloßen Konzerterlebnis eine tatsächliche, gemeinschaftlich hervorgebrachte Neuschöpfung des Geschehens macht.

Um diesen sublimen Vorgang, den allerdings jede(r) kennt, der/die ihn auch nur ein einziges Mal erlebt hat, anschaulich (oder besser: anhörbar) zu machen, haben wir zur Einstimmung in der ersten Stunde ein paar speziellere und Lieblings-Livenummern von ausgewählten Interpret_innen mitgebracht, so etwa von Loreena McKennitt, KT Tunstall, Florence & the Machine, Heather Nova, Placebo und The Cure, vielleicht gehen sich auch New Model Army als Raw Melody Men (ACHTUNG, ANAGRAMM!) noch aus. Dazu wollen wir uns ein wenig über die von uns selbst erlebten Augenblicke des Entstehens dieser außergewöhnlichen Interaktionen unterhalten, zumal doch gerade wir zwei Menschen sind, zwischen denen oft ein ähnlich gemeinsames Spannungsfeld wahrgenommen wird. Dieses Phänomen, das die Unterschiede zwischen den daran Beteiligten verschwimmen und uns zugleich auf höchst angenehme Art „eins sein“ lässt, das beschreibt Peter Gabriel in seinem gleichnamigen Song als „Secret World“ …..

PG_lolly„Sometimes you see a couple so close together it gets hard to distinguish which one is which. And bits of them disappear into a space that forms between them. This we could identify as the Secret World.

Ebenso elegant wie eloquent (und in des Meisters eigenen Worten) sind wir nunmehr beim Jahresabschluss-Leckerbissen unserer öffentlich-heimlichen Artariumwelt angelangt. Und so servieren wir euch noch zwei Stunden lang die Quintessenz Peter Gabriel’scher Liveheit und wünschen allen ein höchst ersprießliches 2013!

Dazu laden wir uns gern auch Gäste ein (und Gästinnen natürlich, o Phettberg, schau owa!) Wer uns also heuer noch zu einem kleinen Umtrunk im Studio heimsuchen möchte, der/die sei uns herzlich willkommen (und bringe Getränke mit!) Chriss & ich sind für spontane Besuche bis 16:00 und dann wieder ab 17:05 Uhr telefonisch erreichbar. Das ist insofern wichtig, als der Haupteingang zur ARGE zugesperrt ist. In diesem Sinne, ihr Kinderlein, kommet! Wir sind ein geiles Institut. Und wir haben euch lieb. 😛

 

Stadtteilradio Liefering am 7. Jänner 2013

Die Stars und ihre Kleider – Erinnerungen einer alten Dame.

Unter diesem Titel wird es Interessantes geben, Anekdoten und Geschichten der Stars von gestern. Mein Gast weiß viel zu erzählen. Freuen Sie sich auf eine kurzweilige halbe Stunde. Ich für meinen Teil bin schon sehr gespannt. Also dann – bis 7. Jänner um 17:00 Uhr.

Paul Frank

Dr. Ernst Ehrlich, Erfurt

Der Arzt Dr. Ernst Ehrlich wurde am 13. Juli 1874 in Beuthen, im heutigen Polen geboren. Er studierte in Berlin und Breslau Medizin und war seit dem 19.April 1902 in Erfurt als Facharzt für Magen- Darm- und Stoffwechselkrankheiten niedergelassen. Zwischen 1933 und 1938 wohnte und praktizierte er im ersten Stockwerk des Gebäudes in der Bahnhofstraße 40.
Weiterlesen

Max Beer, Erfurt

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unsere geliebten Eltern, Gattin, Schwester, Sohn und Neffe

Siegmund Klaar
Gitta Klaar geb. Sitzmann
Irma Beer geb. Klaar
Günther Max Beer

schon im September 1942 dem Nazi Terror zum Opfer gefallen sind.

Martin Klaar & Bettina Klaar geb. Jüngsler, Kurt Beer, Luis Sitzmann, Lina Rosenblatt geb. Klaar und Hulda Klaar

Todesanzeige aus der New Yorker Zeitung „Aufbau“ vom Freitag dem 7. Februar 1947

Weiterlesen

Blondina Schüftan, Erfurt

„Frau Dina Schüftan , geborene Mayer, geboren am 7.8.1887 in Düsseldorf, wohnhaft in Erfurt, Friedrichstrasse 13, ist die Witwe unseres am 26. März 1936 verstorbenen langjährigen Gemeinderabbiners, des unvergesslichen Herrn Max Schüftan. Schon während der Amtszeit ihres Mannes hat Frau Schüftan in Gemeinschaft mit ihrem Manne die Wohlfahrtspflege, Berufsumschicht und Auswanderung unserer Gemeinde und darüber hinaus des ganzen Gebiets Südsachsen-Thüringen aufgebaut.“

Weiterlesen