Wo bleibt der Tierschutz?

Und der Tierschutz?

Jetzt muss er weg, der Hund!

Diese oder ähnliche Aussagen kenne ich viele.  Als Erklärung für die Tötung eines Hundes sind sie alle etwas dürftig. Ist es wirklich an uns, zu entscheiden, ob ein Hund lebt oder stirbt? Welche Kriterien entscheiden darüber, oder ein Tier leben darf oder sterben muss?

Tierschutz schützt Tiere

In Österreich gibt es ein Tierschutzgesetz, das im internationalen Vergleich durchaus präsentabel ist.  Dieses Tierschutzgesetz dient – wie der Name schon sagt – dem Schutz von Tieren. Tut es dies wirklich?

Und der Tierarzt?

Dr. Anne Roth. (MSc of Wild Animal Health)

Dr. Anne Roth. (MSc of Wild Animal Health), Spezialistin für Verhaltenstherapie, Kleintiere, Wildtiere und Exoten, Hundehalterin

Frau Dr. Anne Roth von der Tierarztpraxis Parsch ist Tierärztin und sieht sich mitunter mit Wünschen von Tierhaltern konfrontiert, die tierschutzrelevant sind.

Wie geht man als Tierärztin mit solchem Ansinnen um? Gibt es Alternativen? Wie sieht die rechtliche Situation aus?

Wenn Hunde sterben,

Frau Dr. Roth ist Gast in der Hunderunde am 10. Dezember „Wenn Hunde sterben, weil Menschen versagen“. Außerdem zu Gast: eine Biologin und eine Tierkommunikatorin.

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream immer am 2. Mittwoch im Monat um 12:08 Uhr und am 2. Donnerstag im Monat um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler,  www.knowwau.com

 

Stadtteilradio Itzling Elisabeth-Vorstadt 28. November 17h: Musik (-alisches) aus dem Jugendzentrum Corner und Antidiskrimierung in Salzburg

Musik hören, machen und genießen – dies und vieles mehr bietet das Jugend- und Kulturzentrum Corner. Wir waren für euch dort und stellen euch das musikalische Angebot vor: angefangen von Konzerten über Bandproberäume und Open Stage – das Jugendzentrum bietet vielfältige Möglichkeiten zur musikalischen Entwicklung und viel Raum zum Ausprobieren.
Außerdem waren wir bei der Pressekonferenz der Antidiskriminierungsstelle in Salzburg, deren Bedarf an Beratungen stetig steigt und die seit Anfang dieses Jahres auch Sensibilisierungsworkshops anbietet.
Die Sendung wurde produziert von Fatma Ahmad Said und Martha Schweissgut

(c) Mohammad Sadeqi

(c) Mohammad Sadeqi

 

 

 

Das Ende ist nah

> Sendung: Artarium vom ersten Adventsonntag, 30. November – Zum nunmehr endgültigen Ende des Kirchenjahres und zur unvermeidlichen Wiedereröffnung des Salzburger Christkindlmarkts tragen auch wir entsprechend Stimmungsvolles bei. Ein weihräucherner Lichterkranz aus bizarren Satiren und böhsen Liedern umschwebt unsere persönlichen Eindrücke vom Glühweinen und Turmbalzen. Ohzipft is! Ehre sei Gott – und die Preise in die Höhe! Und Fernsehen auf Erden und den Geschäftsleuten ein Zumwohlbefinden! Der Abwändskalender ist eröffnet und als Hauptgewinn wartet die gelungene Weihnachtsverweigerung. Totaler gehts nicht – und zu diesem Zweck haben wir auch ein paar unanständige Volks- und Andachtslieder des genial grantigen Wiener Urgesteins Richard Weihs mitgebracht. Was? Es wird scho glei dumpfer 😀

Märkte und Mächte„Ich arbeite an der Idee, dass eine faire Verteilung der vorhandenen Ressourcen für alle möglich sein muss, wenn auch in einer Zukunft jenseits dieses konsumistischen Vermarktungszwangs jeglichen wie auch immer definierten Eigentums. Und so soll auch mein geistiges in diesem Sinn als eine Art Vorleistung darauf bezahlfrei bleiben. Auf eine bessere Welt! Pirat statt privat“ 😉 Nach dieser Adventlesung aus dem Evangelium des Antikapitalismus kommen wir nun zum Ende unserer feierlichen Einstimmung – mit den wahren Worten des Propheten: „Eine Wirklichkeit, in der es selbstverständlich ist, die Zuschauer inmitten wesentlicher Erkenntnisse eines Films mit Fernsehwerbung hirnzuficken, wird von mir bestimmt nicht anerkannt. Sie existiert auch überhaupt nicht! Außer als eine verbrecherische Übereinkunft zum Zweck der Beherrschung des Menschen durch das Behauptete.“ Na dann ist es ja gut 😛 The Matrix has you. Unser Schiff ist ein Radiostudio und unsere Waffen sind unsere Worte. Knoch, knock, Neo! Wer die blaue Pille nimmt, wird diese Sendung nie gehört haben. Bedenke, alles was wir dir anbieten, ist die Wahrheit. Deine eigene – entgegen all dem, was du glauben sollst. Wir wünschen besinnliche Einkehr…

 

Wissen und Ideen in Salzburg? Wir wissen wie! (11/2014)

Salzburg will Standort für Wissen und Kreativität sein. So steht es in Entwicklungsplänen von Stadt und Land. Ich finde das gut.

Waren sie schon einmal im Meatpacking District in New York City? Mid Market San Francisco? Oder in Berlin Friedrichshain? Bleiben wir fast daheim: Soho Wien Ottakring? Sie finden Liberalität. Weltoffenheit. Multikulturen und Multiethnizität. Labors, Bars, Offspaces. Der Partykalender lang. Das kulturelle Angebot groß. Wer Kreativität will, muss Inspiration bieten.

Backen wir kleinere Brötchen: Salzburg ist ein kleines Land. Salzburg eine kleine Stadt. Mit Hotspots in Millionenstädten konkurrieren? Sinnlos. Nischen finden, in denen wir erfolgreich sein können der bessere Weg.
Thomas Oberender, Ex-Schauspieldirektor der Festspiele, hat einmal über die Radiofabrik gesagt, sie sei „Wesentlich zur Herstellung eines kulturellen Klimas, das es Kreativen ermöglicht in dieser Stadt zu sein und zu arbeiten“. Ich glaube, dieses Statement gilt für die gesamte Freie Szene Salzburgs.
Ohne uns kein Wissen. Keine Kreativität.

Bleiben wir bei den Medien. Wussten sie, daß wir quantitativ und qualitativ eine der größten Community Medien Szenen Österreichs mit 500 ProduzentInnen in Salzburg haben? Dass der größte Medienbildungscluster Österreichs mit 2.000 Ausbildungen pro Jahr von den Salzburger Community Medien gebildet wird? Eine Nische, in der wir jetzt schon gut sind, und aus der sich noch mehr machen lässt.

Der neue Fachbeirat „Medien“ des Landeskulturbeirats hat dieses Jahr ein Konzept geschrieben, wie sich der Standort Salzburg entwickeln lässt, und wo wir bereits eine Basis und gute Chancen für Weiterentwicklung hätten: Von „Offenen Technologielabors“ nach oberösterreichischem Vorbild ist die Rede. Von Medienbildung als Standortvorteil. Von EU-Projekten zur europaweiten Vernetzung. Von Finanzierung der Massnahmen aus Teilen der Rundfunkgebühren des Landes. Und anderes mehr.

Ob dieses Konzept ernst genommen wird, ist noch unklar. Reaktionen darauf noch ausständig. Salzburg braucht Ideen. Das finde ich auch.

Alf Altendorf ist Geschäftsführer der Radiofabrik und kaufmännischer Geschäftsführer von FS1. Er ist Mitglied des Landeskulturbeirat – Fachbeirat für Medien

(Vorveröffentlichen eines Artikels im Auftrag des Dachverbands der Salzburger Kulturstätten)

Lebendiges Lehen am Montag, 24. November 2014: Lehen früher und heute

Live im Studio mit dabei ist heute der Musiker Johannes Thanhofer (Deep Sea Mud), der seine Kindheit in Lehen verbracht hat. Er plaudert mit Karl Zankl über Lehen früher und heute, Erinnerungen an das Kaufhaus Gerngroß und das alte Lehener Stadion dürfen da nicht fehlen. Musikalisch gibt es einen Ausflug in die Welt des Blues –  Johannes hat seine Gitarre mit dabei. Er ist auch demnächst live zu sehen: am 10. Dezember um 18:30 in der TriBühne Lehen zum Tag der Menschenrechte, er begleitet die Sängerin Lena Scheibner.

Burning Stars – Arabischer Musikfilm – FNTOME Nov 2014

FRAU NOWAKS TRANSORIENTALISCHER MUSIKEXPRESS taucht ein in arabische Musikfilmwelten. Die schöne Frau Nowak erzählt Euch dort von drusischen Prinzessinen, liebenden Sklavinnen, prunkvollen Walzernächten, goldenen Städten, verlorenen Söhnen und mysteriösen Todesumständen.

Wann & Wo?
MO, 24.November – 20:00 Uhr – Radio Fro Linz http://fro.at
DI, 25. November – 21:00 Uhr – Radiofabrik Salzburg http://radiofabrik.at
MI, 26. November – 08:00 Uhr – TIDE 96.0 Hamburg http://www.tidenet.de/radio

Alle Sender sind live im Onlinestream hörbar!
Sendung verpasst?Kein Problem! Hier gibts fast alle zum nochmal nachhören: http://cba.fro.at/series/frau-nowaks-transorientalischer-musikexpress

kinoschlange

 

GÖTTERFUNK mit ROIA (live & unplugged, 04.11.2014)

GoeFu_Roia14ROIA haben Fahrt aufgenommen! Hatten die ersten beiden Longplayer noch eher lange „Gehrungszeiten“, so ist ihr neuestes Machwerk „Prototype of a Heart“ in wenigen Monaten entstanden und wird im Frühjahr 2015 präsentiert. Dem GÖTTERFUNK und seinen Zuhörern boten Nina Hochrainer, Dorian Wimmer und Paul Hochrainer schon vorab exklusive Hörproben – vom Band oder live dargeboten – aus ihrem neuen Album und erzählten, woher der Wandel in ihrem Schaffen kommt und welche Erfahrungen dahinter stecken. GÖTTERFUNK at its Best mit ROIA und Oliver Baumann am Mikro hier zum Nachhören!

Wenn Hunde sterben!

Wenn Hunde sterben, bricht für viele Menschen eine Welt zusammen!  Der Verlust eines viel geliebten Tiergefährten erscheint manchen Menschen so schrecklich, dass sie diesen Tag um jeden Preis hinauszuzögern versuchen.

Wenn Hunde sterben!

Auf der anderen Seite werden gesunde Hunde eingeschläfert oder erschossen – auf Verlangen ihrer Halter.

Wer tut so etwas?

Für einander da sein

Für einander da sein

Sind diese Menschen gefühllos? Oder sind sie so sehr verzweifelt, dass sie keinen anderen Ausweg sehen?  Ist es ihnen zu mühsam, sich mit den besonderen Bedürfnissen ihres Hundes auseinander zu setzen? Sind Hunde wirklich Wegwerfartikel?

Rechtfertigt es die Tötung

auf Verlangen, dass der Hund nicht „funktioniert“? Dass es besonderer Maßnahmen bedarf, um die Gefährdung von Mensch oder Tier durch diesen Hund zu verhindern?

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream immer am 2. Mittwoch im Monat um 12:08 Uhr und am 2. Donnerstag im Monat um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler,  www.knowwau.com

 

Für immer jung!

> Sendung: Artarium am Sonntag, 23. November – Das Jahr der Jubiläen hat zugeschlagen – und wir schlagen unerbittlich zurück. Gesundheit! In Würde älter werden heißt eben auch, Freude am Bock zu haben. Oder inmitten all des Verfalls jung zu bleiben an Geist und Seele. Wir zelebrieren daher ein Lebensfest der Künnste, der nie enden wollenden Möglichkeitsformen, der Einheit von Zweiheit und Freiheit in Ewigkeit, Amen 😀 Wenigstens jedoch die fröhliche Versöhnung mit dem Einstweiligen, das wir solange gestaltend bepflanzen, bis es unserem Zutun und Sein endlich entschwimmt. Wie bitte? Danke! Denn die bloße Vorstellung von verfügbarer Unendlichkeit in jedem noch so endlichen Augenblick unseres Schaffens und Erlebens – das hat schon etwas dermaßen Beruhigendes an sich, dass ich mich gleich ganz entspannt zurücklehne. Aber zuerst…

TraumbildBetween the desire
And the spasm
Between the potency
And the existence
Between the essence
And the descent
Falls the Shadow

Life is very long

T. S. Eliot – The Hollow Men

Es gibt allerdings eine spezielle Qualität des Jungseins, die es einem in jedem Alter und in jeder Lebenslage möglich macht, aus den unendlichen Ressourcen der eigenen Innenwelt zu schöpfen. Eine „Weltanschauung“ hat sowieso jede(r) von uns – die Frage ist nur, ob sie auch aus eigener Anschauung, also aus eigenen Empfindungen und aus selbstgemachten Überlegungen erwachsen ist – oder einfach aus vorhandenen Vorschriften zusammengeklaubt, also aus unbekannter Quelle als angeblich eigene Einstellung übernommen wurde. Wie belebend sind junge Männer, die im Einklang mit ihren Emotionen spontan zärtlich sein können und nicht darauf schielen, ob jemand ihr Verhalten als falsch oder richtig bewertet! Wie alt sehen dagegen jene aus, die als junge schon verkrampft versuchen, einer (wessen?) Vorstellung von sich zu entsprechen…

 

Hello world!

RF-sticker2010In unserem heutigen Crossmedia-Workshop werden wir lernen, wie man WordPress verwendet, was das Cultural Broadcasting Archive eigentlich ist und wie man mit einem einzigen Posting gleich mehrere Medien bedienen kann. Wir wollen also mit wenig Arbeit die höchstmögliche Reichweite erlangen.

Wie so eine Verbindung von CBA und WordPress aussehen kann, sieht man an folgendem Beispiel gut. Hier habe ich eine Sendung, die in einem Workshop entstanden ist, auf die CBA gestellt und sie in den Blog eingebunden:

Und das beste: unsere Postings werden automatisch auch auf dem Radiofabrik Twitter- und Facebookaccount weiterverbreitet. Wie ihr das mithilfe eines RSS-Feeds auch auf eurer eigenen Facebookseite bzw. bei eurem Twitter-Account hinbekommt, werden wir uns heute auch noch ansehen.

Viel Spaß!