“Wie Wir Leben Wollen” SPEZIAL: Diskussion zur österreichischen Nationalratswahl 2017

Donnerstag 12.10. um 20 Uhr auf FREIRAD

Anlässlich der österreichischen Nationalratswahl lud die Diskussions-Plattform „Wie Wir Leben Wollen“ alle demoskopisch relevanten Parteien zu einem Sondertermin ein. Die Parteien waren dazu angehalten, in Form einer Kurzpräsentation die Frage zu beantworten „Wie würde unsere Gesellschaft im Jahre 2050 aussehen, wenn es nach uns ginge?“ und im Anschluss mit uns ausführlich zu diskutieren.

So wollten wir das Visionäre und Utopische in der politischen Landschaft hervorheben und das den politischen Bewegungen zugrundeliegende Gesellschaftsbild thematisieren.

Weiterlesen

19. Netzpolitischer Abend: Podiumsdiskussion zur #NRW17

Wer ist etwa für den Ausbau eines Überwachungsstaates, oder für die Abschaffung anonymer SIM-Karten? Wie wollen die einzelnen Parteien gegen Fake News oder Hass im Netz vorgehen? Wie soll man digitale Medienkompetenz gezielt fördern? Reichen die geplanten Maßnahmen aus?

Eure Fragen sind aber ebenso erwünscht! Am 5. Oktober 2017 gibt es ab 19:30 Uhr die Chance, beim „Netzpolitischen Abend“ mit SpitzenpolitikerInnen der Parteien über Netz- und Digitalpolitik diskutieren.

Hier gibt’s die Sendung zum Nachsehen.

Weiterlesen

Many things happening…

Hallooooo Internet,

nachdem nun Sommerfest+MV und Kinderstadt Mini-Salzburg vorbei sind werde ich kurz darüber erzählen:

Es hat mich ultra gefreut beim Sommerfest viele aus unserer Community (wieder-) zusehen und kennenzulernen! Auch wenn ich ja eher still bin und relativ früh ging hat es mir riesig Spaß gemacht so viele neue Gesichter zu sehen und gemeinsam ein schönes Sommerfest zu haben…

Eine Woche später fand dann auch schon Mini-Salzburg statt. Drei Tage war die Radiofabrik anwesend, zwei davon war ich zuerst kurz mit Carla und dann Laura auf unserem „Stand“ (Raum?) anzutreffen. Obwohl ich zugegebenermaßen nicht sehr erfahren mit Kindern bin hat es zu meiner eigenen Überraschung super funktioniert und mir einen riesen Spaß gemacht. In der Eishalle Volksgarten war es zwar recht heiß und unser Platz wurde mit bis zu 8 Kindern teils sehr gefüllt, aber nichts was man nicht managen kann 😛

Mein Umzug ist auch großteils vorbei (ich find meine neue Wohnung umwerfend!), und mit normaler Arbeit im Büro ist jetzt (erstmal) wieder Ruhe eingekehrt. Ist eher mein Ding…

Achja, mein aktuelles Dauerschleife-Album: „Schick Schock“ (2015) von der österreichischen Gruppe Bilderbuch. Danke an den guten Krys dafür. Jetzt muss ich es anhören bis ich es hasse. Grrrrr….

Meine Geschichte…

Hi, ich bin Dennis und werde in diesem einen Blog hier
meine Geschichte in der Radiofabrik niederschreiben!

Eine kurze Info zu mir gibts hier: http://www.radiofabrik.at/aboutus/team/overhead/dennis-groemer.html

Nun sind schon fast 2 Monate vergangen seit ich, zuerst als Praktikant, meinen Fuß in unser Büro gesetzt habe und es hat sich einiges getan.

Einerseits bin ich nun nach einigen Überstunden aufgrund der Civilmedia17 hoffentlich wieder in einem normalen Rhythmus. Mit Party-Planung und den Awardshow-Videos hatte ich eine persönlich riesige Aufgabe mir, aber jetzt nach Vollendung bin ich überglücklich. 🙂   (Und es verlief alles relativ reibungslos, ohne peinliche Patzer)

Außerdem werde ich wohl später im Jahr eine Prüfung bei der Berufsschule ablegen um im zweiten Schuljahr starten zu können und mir so ein paar Wochen zu ersparen. Da ich ja zuvor in der Schule eigentlich etwas ganz anderes, nähmlich Elektrotechnik gemacht habe, wird das echt interessant 😛 Aber das ist noch zu weit entfernt um nervös zu sein.

Auch Privat tut sich einiges: Bald werde ich wohl in einer WG zu zweit wohnen. So werde ich innerhalb von 3 Monaten vom Schüler zum Lehrling mit eigener Wohnung.

Ganz spontan möchte ich in jedem Blog-Post nun mein meistgehörtes Album zur Zeit preisgeben:
Auf Empfehlung einer guten Freundin ist das im Moment das 2013er Album “AM” von den Arctic Monkeys. Neben meiner Metal-Vorliebe findet sich eben auch britischer Indie-Rock in meiner Musiklibrary 😛

Alles in allem ist grad echt viel los, aber nur Positives