Schlagwort-Archive: Tricktraining

App-gestütztes Hundetraining

App-gestütztes Hundetraining

ist gar nicht so abwegig, wie es vielleicht im ersten Moment klingt. Inzwischen gibt es schon viele interessante Angebote, die computer- oder handybasiert HundehalterInnen unterstützen.

Trainingsvorschläge per App

 

„Wir lieben Training mit dem Hund und ganz besonders sinnvolle Beschäftigungen mit dem Hund.“

 

Eine originelle Idee hatten Susan und Kerstin Schulze von der Hundeschule Pfotentrainer in Großharthau-Bühlau im schönen Sachsen. Mutter und Tochter Schulze waren die Kreativen der Trainingsglas-App, die Papa Schulze dann technisch umgesetzt hat. Wobei diese App nicht nur per Handy sondern auch am PC zu nutzen ist. Susan Schulze erzählt in der Hunderunde, wie die App entstanden ist und wie sie selbst sie für ihr Training mit den Cockerspaniels der Familie verwendet.

Das Trainingsglas ist ein virtueller Behälter, in dem eine Vielzahl von Übungen gespeichert sind – und zwar in derzeit 5 Kategorien. Wenn Sie mit Ihrem Hund zum Training starten, ziehen Sie mit dem  Zufallsgenerator Ihre Übungen und sorgen so für Schwung und Abwechslung.  Auch eigene Übungen können ergänzt werden – Ralley Obedience zum Beispiel – und weitere Kategorien sind geplant.

 

„Wir sind Hundetrainer aus Leidenschaft und wollen uns und unser Training immer weiter verbessern und unsere Schüler für gutes und modernes Hundetraining begeistern.“

 

Derzeit ist die App vor allem bei Fans von Trickdogging und Dogdance in Verwendung aber sie wird ständig weiterentwickelt.  Wer Lust hat, diese App auszuprobieren, kann dies mit einem kostenlosen Testzugang tun und bekommt während der Testphase  zwei Mails mit Hinweisen und Ideen zum Trainingsglas.  Hier finden Sie ausführliche Informationen über das Trainingsglas.

Einer der Testpiloten für die Trainingsglas-App war Helmut Tober-Matteo. Er hat sich sozusagen aus 2 Blickwinkeln damit auseinandergesetzt. Erstens als Herrchen von Spanier Paolo und zweitens als Co-Trainer in der Hundeschule Canem, die er gemeinsam mit seiner Frau Antonietta in Fürstenfeldbruck betreibt. Ein Schwerpunkt bei canem soll neben dem Hundetraining und der Beratung das Seminargeschäft werden und die Beratung für Unternehmen/r (z.B. Thema Bürohund oder tiergestütztes Management-Coaching mit Hund).

“ Paolo, unser Hund aus dem Tierschutz, der beste Hund der Welt (weil unserer!)…“

Gute Bewertung

Sein Fazit ist ein sehr gutes: eine App für eine ganz spezielle Leistung, die sie tatsächlich auch erbringt. Helmt Tober-Matteo sieht diese App ebenfalls als Ergänzung zum Training und keinesfalls als Ersatz.

 

„Diese APP ist ein kleines feines Teil für eine ganz spezielle Anwendung – und das kann sie gut.“

 

Der Markt verändert sich mit den Technologien und modernes Hundetraining erfährt Unterstützung und Ergänzung aus dem Net. Waren es vor einigen Jahren eher die diversen Foren, so ist heute Facebook mit verschiedensten Gruppen eine beliebter Tummelplatz für fortbildungs-und trainingswillige HundehalterInnen. Videokanäle auf Youtube und Vimeo stehen mit detailierten Trainingsanleitungen und zur Vermittlung theoretischen Wissens bereit und auch Podcasts bedienen den immer größer werdenden Markt. Ja, und wer weiß – womöglich ersetzt der virtuelle Trainer irgendwann den Besuch in der Hundeschule vor Ort.

Lernen ist Veränderung: „Fall in love with the process, and the results will come“ – Veränderung – am Anfang schwer, in der Mitte chaotisch und am Schluss wunderschön.

Doch bis es soweit ist, freuen wir uns über webbasierte und handybasierte  Lösungen als Ergänzung und Unterstützung für unsere Arbeit.

Servicebox:

Susan Schulze
www.Pfotentrainer.de
www.trainingsglas.dewww.facebook.com/Pfotentrainer/

Helmut Tober-Matteo
canem.blog
www.canem-ffb.de
facebook.com/canemfuerstenfeldbruck/
twitter.com/canem0510164
de.pinterest.com/amatteo3330,
instagram.com/antonietta_matteo/

Trainingsglas:
Trainingsglas
Das Trainingsglas auf Facebook

Kiras World, die erste interaktive Buchapp für positives Hundetraining
Kiras World
Kiras World, die Buchapp auf Facebook

Hundeerziehung leicht gemacht
www.online-hundeschule.net

Anregungen für abwechslungsreiches Hundetraining – belohnungsbasiert, gewaltfrei und fröhlich – gibt es z.B. in dieser Gruppe: BrainYourDogPositively

Zum Lesen:

Wie Ihr Training mit dem Trainingsglas abwechslungsreicher wird

Raus aus der Hundeschule – rein ins Leben: So funktioniert’s im Alltag! Denise Fenzi

Best of ISSN´ RÜDE … und andere Geschichten, Burkhard Thom, Alles Andere als Ernst gemeint, 25 Kurzgeschichten verfasst von 19 Autoren, die sich in den Dienst der guten Sache stellten (unter anderem Antonietta Matteo)

 

Die Musik zur Sendung:

Adamo – Der Hund
STS – I bin a altmodischer Hund
Steppenwolf – Born to be wild

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream am 2. Mittwoch im Monat um 12.06 und am 2. Donnerstag im Monat um 19:06 Uhr. Alle Sendungen zum Nachhören finden Sie hier.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com

 

Alles nur ein guter Trick

Alles nur ein guter Trick

– oder wichtige Übung für den Alltag

Milde belächelt wurde man früher, wenn der Hund im Kreis herum gehen konnte, rückwärts durch Herrchens Beine spazierte oder elegant die Pfötchen kreuzte. Ernsthaftes Hundetraining sah anders aus. Inzwischen gehört das Tricktraining zum Standardrepertoire vieler Hundeschulen und die Kurse haben großen Zulauf. Abgesehen davon, dass das Tricktraining großen Spaß macht, spricht sich langsam herum, dass es auch eine sinnvolle Auslastung für den Hund ist.. Und so mancher sogenannte Trick erleichtert den Alltag ganz ungemein.

Die tierschutzqualifizierte Hundetrainerin und akademisch geprüfte Kynologin Simone Gräber betreibt das Tricktraining auch mit ihren eigenen Hunden: der dreibeinigen Mischlingshündin  Mateja , Furio, dem Whippetrüden,  und  Oskar, dem Foxterrier.

In ihrer Arbeit als tierschutzqualifizierte Hundetrainerin und akademisch geprüfte Kynologin ist es ihr Anliegen, Menschen das „Wie“ und das „Warum“ der Sprache und des Verhaltens ihres Hundes näher zu bringen.

Dabei geht es ihr vor allem darum, individuelle Lösungen für jedes Mensch-Hund-Team zu finden und damit die Brücke zwischen qualitativ hochwertigen, aber dennoch einfach und logisch umsetzbaren Lösungswegen zu schlagen.  Dabei darf das Training Spaß machen. Und Tricktraining macht Spaß – nämlich beiden Mensch und Hund.

Masterarbeit über Tricktraining

Renate Ploder und PongoRenate Ploder hat für ihre Masterarbeit mit Tierschutzhunden Tricks erarbeitet. Über einen gewissen Zeitraum wurden unterschiedliche Tierheimhunde in sechs Trainingseinheiten unterrichtet und erlernten einige einfache Tricks. Davor und danach wurde ihr Umgang mit verschiedenen Umweltsituationen überprüft. Die wichtigste Erkenntnis war, dass die Hunde nach diesen Trainingseinheiten weniger Stressanzeichen zeigten als davor. Die Tierheimmitarbeiter beobachteten, dass die Tiere nach den Trainingseinheiten und auch insgesamt ruhiger und ausgeglichener waren und auch die neuen Familien der vermittelten Tiere freuten sich , dass ihr neues Familienmitglied bereits Trainingserfolge einheimsen konnte.

In  ihrer eigenen Hundeschule – Renate Ploder ist ebenfalls tierschutzqualifizierte Hundetrainerin und akademisch geprüfte Kynologin – und mit Sheltie Pongo ist sie ebenfalls eine fleißige Trickserin und freut sich, dass das Tricktraining so viele neue AnhängerInnen findet.

Trickspass ist für alle da

Geeignet ist das Tricktraining für jedes Team, vorausgesetzt  die Auswahl der Tricks wird auf die Möglichkeiten von Mensch und Hund abgestimmt.

Servicebox

Simone Gräber
Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin und akademisch geprüfte Kynologin
WebsiteFacebook: Blog: http://maudundlolo.at/blog/Publikation

Renate Ploder BSc
Website FacebookYoutubePublikation: „The effects of systematic training of shelter dogs on their behaviour linked to new dog handlers“

Jede Menge Tricks im www:
www.spass-mit-hund.de/clicker-welt/clicker-praxis/circus-click-und-trick/www.dogityourself.com/categories/tricks/
Der Kanal von Renate Ploder https://www.youtube.com/channel/UCFAGiDtiP_CgQmuMfhtKdOg

Zum Lesen:

Denise Nardelli, Der Trick mit dem Klick – Trainingskarten mit DVD
Viviane Theby, Die Hunde-Uni, schlaue Aufgaben für schlaue Hunde
Elisabeth Beck, Wer denken will, muss fühlen

Die Musik zur Sendung:

Merle Haggard – Bobby Wants A Puppy Dog For Christmas
Peter Alexander – Mein Hund jagt im Himmel die Engel
Mahabongo – Dogs, Swish It’s Everywhere
Frank Zappa – Evelyn, a modified dog

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream am 2. Mittwoch im Monat um 12.06 und am 2. Donnerstag im Monat um 19:06 Uhr. Alle Sendungen zum Nachhören finden Sie hier.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com

 

Zirkushunde?!

Zirkushunde oder fürs Leben lernen?

„Ich glaube, gutes Tricktraining wird vor allem dadurch bestimmt, dass der Mensch sich gut auf seinen Hund einstellt“

meint Manuela Zaitz im Gespräch mit Karin Immler in der Hunderunde rund ums Tricktraining. Und sie ergänzt, dass dies wohl für jedes gute Training gelte.

Als Mitbegründerin von „Trainieren statt dominieren“, dem  Netzwerk für gewaltfrei arbeitende Trainer, das auch auf Facebook zu finden ist, fühlt Manuela Zaitz sich dem gewaltfreien Umgang mit Hunden verpflichtet und gibt diese Philosophie auch in Ihrer  in Moers in Nordrhein-Westphalen weiter. Die Bücher, die sie zu diesem Thema geschrieben hat, sind bereits Standartwerke in der Hundebibliothek. Zum Tricktraining gebracht hatte sie ursprünglich eine äußerst kreative und erfindungsreiche Windhündin, deren Umtriebe sie in den Griff bekommen wollte.

Massgeschneidertes Hundetraining

„Man kann ja auch für jeden Hund die passenden Tricks finden.“

Einer der Vorteile des Tricktrainings ist es, dass diese Art mit dem Hund zu arbeiten äußerst individuell ist und auf jeden Hund abgestimmt werden kann – ungeachtet von Alter, Rasse oder Gesundheitszustand.

Auch Lukas Pratscher, RTL- Supertalent Gewinner 2013, schätzt diese Möglichkeit, das Trainingsprogramm für den jeweiligen Hund quasi maßzuschneidern. Auch bei seinen eigenen Hunden haben sich unterschiedliche Schwerpunkte entwickelt, weil Lukas die Stärken seiner Schützlinge bewusst berücksichtigt und fördert. Dass er dabei auch solche Dinge wie Leinenführigkeit erarbeitet, ist sozusagen eine willkommene Nebenwirkung.

Auch Lukas gibt sein Wissen und seine Begeisterung für das Tricktraining an interessierte Hundehalter und Hundehalterinnen weiter. Zum einen bei seinen vielen Vorführungen, die auch immer zum mit- und nachmachen animieren und auch in seiner eigenen  School of Dog in Wien und Neukirchen.

Für beide, sowohl für Manuela als auch für Lukas steht die Freude am gemeinsamen Tun von Mensch und Hund im Vordergrund, doch  der erzieherische Aspekt des Tricktrainings ist nicht zu unterschätzen.

Rückblick auf frühere Sendungen

Auch in einigen der früheren Sendungen

Wie lange bleibt der Ball wohl auf der Nase liegen?
Wie lange bleibt der Ball wohl auf der Nase liegen?

haben wir über das Tricktraining gesprochen, zum Beispiel in der Hunderunde mit der

österreichischen Autorin und Psychologin Elisabeth Beck und in der Sendung zum Thema Beschäftigung. Da war auch Sabine „Bino“ Marzi zu Gast, die eine ganze Meute Bullies – alle mit Handicap und einem großen Faible für Tricktraining zuhause hat.

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream am 13. Juli um 12:06 Uhr und am 14. Juli um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com

 

 

 

 

 

 

 

Behinderung und Lebensqualität

Behinderung und Lebensqualität – wie passt das zusammen?

Für die Sendung „Hunderunde – Gespräche und Gedanken über Hunde und Menschen“ habe ich 2 HalterInnen behinderter Hunde dazu befragt.  Auf dieses Thema gebracht hat mich Sabine Marzi, die in der Hunderunde „Beschäftigung – was und wie tut Hunden gut“ über ihre 5 behinderten Bullies erzählt hat. Frau Marzi engagiert sich für den Verein Behinderter Hund und tritt mit ihrer blinden Hündin Cleo bei passenden Gelegenheiten sogar auf. Cleo ist nämlich begeisterte Trickkünstlerin. Diese Auftritte, die im Rahmen verschiedenster Veranstaltungen für Hundemenschen stattfinden, sind nicht nur dazu gedacht, Menschen Mut zu machen, deren Hunde eine Behinderung haben. Vor allem geht es dabei auch darum, die Öffentlichkeit behinderten Hunden gegenüber „gnädiger“ zu stimmen. Denn allzu schnell wird rhetorisch das Todesurteil über einen Hund mit Handicap verhängt, weil „das ist doch kein Leben für einen Hund. Was hat denn der noch davon?“

Wer bei Hund mit Behinderung automatisch an Hunde aus dem Auslandstierschutz denkt, liegt übrigens falsch. Es kann jeden Hundehalter,  jede Hundehalterin treffen: Krankheit, Unfall und Alter sind alltägliche Ursachen für Behinderungen. Und so kann es durchaus passieren, dass auch jemand, der niemals einen Hund mit Behinderung zu sich nehmen würde, plötzlich genau einen solchen zuhause hat.

Wie schön, dass es mehr und mehr Menschen gibt, die ein solches Tier nicht einfach als wertlos empfinden, sondern in ihm weiterhin einen lebens- und liebenswerten Gefährten sehen.

Tuffy
Tuffy, Lebenslust auf 3 Beinen

Zu Gast in der Hunderunde ist Claudia aus Gänserndorf, deren Hund Tuffy nur 3 Beine hat. Denn ein Hinterbein wurde bereits in den ersten Lebensmonaten amputiert.

Frau Mag. Alexandra Wischall-Wagner ist eine VÖHT-Kollegin von mir. Ihre Hundeschule heißt „Freud und Hund“ und besondere Freude bereiten ihr die 3 Hunde. Einer davon ist blind. Blind Dog Linus hat sogar seine eigene Facebookseite und eine große Fangemeinde. Er ist ein riesen Schlingel und ist für sein Frauchen genauso herausfordernd wie sehende Heranwachsende.  Die Integration eines blinden Hundes ist dementsprechend eines ihrer Lieblingsthemen.

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestre am 9. Dezember  um 12:08 Uhr und am 10. Dezember um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com

Beschäftigung – was und wie tut Hunden gut!

Gesunde Beschäftigung oder „allzu viel ist ungesund“?!

Beim Stichwort Beschäftigung gehen die Meinungen auseinander. Nämlich darüber, was und wieviel für Hunde gut ist. 3 Hundemenschen habe ich eingeladen, mit mir in der Hunderunde über Beschäftigung von und mit Hunden zu plaudern:

Bettina Stemmler und ihre Scotties
Bettina Stemmler und ihre ‚Scotties

Bettina Stemmler, Hundetrainerin, Psychologin und begeisterte Agilitysportlerin erzählt vom Training mit ihren Scotties. Besonders wichtig ist für die Schweizerin, dass gewaltfrei trainiert wird. Aus diesem Grund ist auch die Initiative für gewaltfreies Hundetraining entstanden, die inzwischen von mehr als 250 Fachpersonen aus dem In- und Ausland unterstützt wird. Bettina Stemmlers Hunde lernen von Welpenbeinen an, auch am Agilityplatz und mitten im Turniergeschehen Pausen zu machen und sich zu entspannen.

Pausen sind auch für den zertifizierten Hundetrainer und Hundepsychologen Karl Kornherr von großer Bedeutung. Zwischen den Pausen setzt er auf Nasenarbeit, um Hunde artgerecht und gesund auszulasten.  Seinen Kunden und ihren Hunden empfiehlt er ein individuelles Training zur Fährtensuche.

Sabine Marzis 5 Hunde sind zwar alle behindert aber absolut keine Beschäftigungsmuffel sondern begeistert vom Tricktraining – wie  die blinde Hündin – oder vom Ballspielen und Apportieren – wie die beiden gelähmten Rüden.

Servicebox:

Stressfrei über alle Hürden, Leslie McDevitt
Das große Schnüffelbuch – Nasenspiele für Hunde, Viviane Theby und Michaela Hares
Das große Spielbuch für Hunde, Christina Sondermann
Gelähmte Hunde: Ratgeber für Hundebesitzer, Tierärzte und Interessierte, Katharina-Hengl-Schmidl

Bettina Stemmler
Wer Bettinas Scotties in Aktion sehen will, hier gibt es einige Videos.
Karl Kornherr
Sabine Marzi
Wenn Sie die Bullies und ihr Frauchen im Fernsehen sehen möchten, hier ist der Link.
Sabine Marzi engagiert sich für die Aufklärung über das Leben mit behinderten Hunden im Verein www.behinderter-hund.at, der auch auf Facebook vertreten ist.

Die Musik zur Sendung:

Dog River aus dem Album The Sultan’s Picnic, Rabih Abou-Khalil
Dog ear years, Jethro Tull
Tennessee Hound Dog, Osborne Brothers

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestre am 11. November um 12:08 Uhr und am 12. November um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com

Elisabeth Beck in der Hunderunde

Die in Brandenburg lebende Österreicherin, Elisabeth Beck, war im September zu einem Seminar für Hundemenschen in der Bildungswerkstatt in Telfs als Vortragende geladen. Für mich war das eine willkommene Gelegenheit, Elisabeth Beck endlich persönlich kennenzulernen und natürlich auch, sie für die Hunderunde zu einem Gespräch zu bitten.

Elisabeth Beck

ist vielen von uns als Autorin des Buches „Wer denken will, muss fühlen – mit Herz und Verstand zu einem besseren Umgang mit Hunden“ bekannt. Ein Buch, das in einer Zeit, in der es vor allem um funktionieren, konditionieren und detaillierte Übungsanleitungen geht, völlig andere Wege aufzeigt und Mut macht, Gefühle anzunehmen, die eigenen und auch die unserer Hunde.

www.pixabay.com
Minischweinchen sind äußerst intelligent aber sehr anspruchsvoll in der Haltung.

Elisabeth Becks persönliche Tierwelt ist bunt und zahlreich. Besonders Piccolino, das Minischweinchen, das die LeserInnen ihres Buches bereits  kennen, liefert Stoff für unendlich viele Geschichten und Anekdoten, hat es sich doch als echter Trickkünstler entpuppt.  Schweinchen, so Elisabeth Beck, sind derartig intelligent und schnell im Lernen, dass sie Hunde um Längen schlagen. Besonders, wenn es um das Erkennen von Konzepten geht.

Waschbären zu trainieren, ist ebenfalls eine ganz spezielle Sache. Die Waschbären, die als Belohnung gerne dicke Rosinen mögen, sind schnell und einfallsreich und für so manche Verwüstung im Hause Beck verantwortlich. Auch über das Training mit Känguruhs und die damit verbundenen Herausforderungen erzählt die humorvolle Trainerin.

Tricktraining

ist unbestreitbar Elisabeth Becks Steckenpferd. Dies ist aber keinesfalls nur als Spielerei zu verstehen.  Vielmehr schafft das Tricktraining die ideale Basis: es fördert Kreativität und Aktivität des Tieres, stärkt die Kooperations-und Lernbereitschaft und sorgt dafür, dass Lernen als lustvolle und erstrebenswerte Tätigkeit wahrgenommen wird, die man gerne ausübt.

Schema-F-Anleitungen findet man bei Elisabeth Beck keine.  Anregungen für das eigene Training dafür jede Menge. Das Viele-Dinge-Spiel zum Beispiel ist eine ganz einfache Möglichkeit, auch Tiere, die von sich aus kaum Aktivität anbieten, aus der Reserve zu locken.

Insgesamt spürt man die Erfahrung und das Herz, das Elisabeth Beck an die Tiere verloren hat ohne die Menschen darüber zu vergessen.

Servicebox:

Elisabeth Beck

Buchempfehlungen

Wissen Hunde, dass sie Hunde sind?: Wie Hunde denken und fühlen von Kate Kitchenham

Das andere Ende der Leine: Was unseren Umgang mit Hunden bestimmt und Liebst du mich auch?: Die Gefühlswelt bei Mensch und Hund von Patricia B. McConnell

Warum ich fühle, was du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone von Joachim Bauer (auch als Hörbuch)

Wer denken will, muss fühlen – mit Herz und Verstand zu einem besseren Umgang mit Hunden von Elisabeth Beck

Die Musik zur Sendung:

Wiener Symphoniker Japan Tour 2006 – Die Entführung aus dem Serail, Ouverture, Leitung Fabio Luisi
Manhattan Transfer – Skyliner
King’s Singers – I’m a train

Vorschau auf die nächste Sendung:

11.November: Beschäftigung – Was und wie ist gut für Hunde

Sendung anhören:

Live auf der Radiofabrik 107,5 oder per Livestream immer am 2. Mittwoch im Monat um 12:08 Uhr und am 2. Donnerstag im Monat um 19:06 Uhr. Nachhören ebenfalls über die Radiofabrik oder über den Hunderunde Blog.

Feedback und Kontakt: Karin Immler, www.knowwau.com