OCB’s Radiofabrik-Album der Woche: „High Violet“ von The National

The National, High VioletDer Aufstieg lässt sich wohl kaum mehr aufhalten!
The National katapultieren sich mit ihrem fünften Studioalbum „High Violet“ raus aus dem Status des Indie-Geheimtipps hinein ins große Rock-Geschäft. Auf 11 Nummern verteilt gelingt dem aus Ohio stammenden, nun in Brooklyn beheimateten Quintett eine fesselnde Mischung aus einfühlsamer Introvertiertheit, wie sie der Vorgänger „Boxer“ (2007) zelebrierte, und druckvoll getragenen Melodien, die das früher Werk der Band prägten. Neben dem sonoren Gesang Matt Berningers zeichnet vor allem das kongeniale Gitarristen-Brüderpaar Aaron und Bryce Dessner für den ausgewogenen Sound und die Dichte der Arrangements verantwortlich. Dazu setzen die Brüder Scott (Bass) und vor allem Bryan Devendorf durch sein versiertes Schlagzeugspiel clevere Akzente.
Und so durchzieht „High Violet“ vom aufgekratzt daher-rumpelnden „Terrible Love“ bis zum finalen „Vanderlyle Crybaby Geeks“ ein fesselnder Spannungsbogen, der durch die geschickte Beimengung von Klavier, Streichern und Bläsern auf hohem Niveau gehalten wird. Kein Wunder, dass „High Violet“ so manchem Kritiker bereits das Attribut „Album des Jahres“ entlockt hat.

Und wer sich von der Bühnenpräsenz der Band ein Bild machen will, für den spielen The National ….
14.07.2010, Dachau (D), Rathausplatz
17.08.2010, Graz, Kasematten
18.08.2010, Wien, Arena

PLAYLIST des Albums

Terrible Love
Sorrow
Anyone’s Ghost
Little Faith
Afraid Of Everyone
Bloodbuzz Ohio
Lemonworld
Runaway
Conversation 16
England
Vanderlylle Crybaby Geeks
BONUSTRACKS der Sendung
Walk-Off
Sin-Eaters
Slow Show (live, Brooklyn Academy, May 2010)

Und wer’s hören will … klickt hier
The National online

Dieser Beitrag wurde unter Hörenswert by OCB, Music At Its Best, OCBoddity, Radiofabrik, The National veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar