Fvonk dich frei mit Monika Schmerold, Obfrau von knack:punkt

Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht. Dafür kämpft unsere heutige Studio-Gästin auf vielen Ebenen.

Monika Schmerold - knack:punkt SalzburgMaga (FH) Monika E. Schmerold ist in erster Linie Expertin in eigener Sache. Als Rollstuhlnutzerin kennt sie die vielen tagtäglichen Diskriminierungen im Leben von Menschen mit Behinderung sehr genau. Die zertifizierte Sachverständige für „Barrierefreies Bauen und Gestalten“ studierte in Salzburg „Sozialwissenschaftliche Berufe“ und ist Mitglied der Besuchskommission der Volksanwaltschaft.

Privat ist sie Obfrau von „knack:punkt – Selbstbestimmt Leben Salzburg“ und stv. Vorsitzende von „SLIÖ – Selbstbestimmt Leben Österreich“. Als Aktivistin für die Menschenrechte von Menschen mit Behinderung ist sie ebenso Mitglied in vielen Gremien und Arbeitsgruppen mit dem Schwerpunkt Rechte von Menschen mit Behinderung: „An der knack:punkt -Arbeit ist mir besonders wichtig, dass wir politisch arbeiten. Das heißt wir machen keinerlei Veranstaltungen um Spenden zu lukrieren. Alle Menschen haben die gleichen Rechte, so auch Menschen mit Behinderung. Darum kann es zB nicht sein, dass Mensch für ein benötigtes Hilfsmittel oder für Persönliche Assistenz auf Spendengelder angewiesen ist.“

Wir freuen uns sehr, mit Monika eine starke Kämpferin für Barrierefreiheit, Menschenrechte und Gleichstellung, nicht nur hinsichtlich einer selbstbestimmten Lebensgestaltung für Menschen mit Behinderung, sondern in der Durchsetzung all ihrer Bürger*innen-Rechte im Studio begrüßen zu dürfen. Wie steht es um Selbstbestimmung angesichts der aktuellen sozialpolitischen Entwicklungen (Stichwort: Mindestsicherung neu)? Wie entwickelt sich das von knack:punkt seit 2016 mitgetragene, salzburgweite Pilotprojekt „Persönliche Assistenz“?

Freut euch auf ein spannendes Gespräch – wir hören uns!

Fvonk dich frei – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am FR, den 15.02.2019 im Studio: Monika E. Schmerold von knack:punkt  –  17:00 bis 18:00 Uhr – Radiofabrik Salzburg über 107,5 und 97,3 MHz und im Livestream unter: http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u

Fvonk dich frei startet mit Alina Kugler in 2019

Es wurde wenig Neues gefvonkt in den vergangenen Monaten, lieber haben Su und Karo die besten Sendungen mit klugen Menschen und immer guter Musik wiederholt. Jetzt wollen wir uns aber dringend frisch und frei fvonken und freuen uns sehr über eine überlegte, starke und empathische Frau als Gegenüber im Studio: Alina Kugler.

Alina Kugler bei Fvonk dich freiAlina Kugler kam nach ihrem Studium der sozialen Arbeit nach Salzburg und machte hier eine Ausbildung zur Mediatorin. Sie engagierte sich bis 2018 im Vorstand des Vereins Phurdo Zentrum Roma- Sinti für Notreisende. So kam sie zur Menschenrechtsarbeit, seit September 2017 ist sie Sprecherin der Plattform Menschenrechte Salzburg und engagiert sich für ein gutes Miteinander ohne Ausgrenzung und Diskriminierung in Salzburg. Dazu ist sie außerdem bei der Plattform Solidarisches Salzburg aktiv (siehe den wichtigen Alternativ-Gipfel im vergangenen September), welche auch die aktuellen Donnerstagdemos mitorganisiert. Die nächste Demonstration am 14. Februar soll wie schon bei One billion rising ein feministisches Zeichen gegen die (weiterhin) viel zu oft bagatellisierte oder verschwiegene physische wie psychische Gewalt gegen Frauen und Mädchen sein – sei dabei und tanze mit, vielleicht starten wir schon am Freitag zu Alinas Lieblingsmusik?!

Radio/ Livestream an: Fvonk dich frei mit Alina Kugler am Freitag, den 18. Jänner, live von 18 – 19 Uhr

Wir freuen uns!

Fvonk dich frei mit Robert Müllner zum Nuclear-Free Future Award

„Für ein atomfreies Europa der Regionen – Anleitung für eine notwendige Utopie“ lautet das Motto für das Symposium und den Festakt rund um die Jubiläums-Verleihung zum 20. Nuclear-Free Future Award (NFFA) am 24. und 25. Oktober in Salzburg. Mit dem Nuclear-Free Future Award werden seit 1998 jährlich Menschen und Initiativen ausgezeichnet, die sich weltweit für eine Zukunft frei von Atombomben und Atomkraft einsetzen.

Nuclear Free Future Award - Robert MüllnerRobert Müllner, Gewerkschafter (AUGE) und in vielen NGOs in Salzburg engagierter Kämpfer für eine gerechte Arbeits- und Sozialpolitik und ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften, ist von Beginn an im Organisationsteam rund um den NFFA. Ihm ist  wichtig, „in Netzwerken zu arbeiten, eingebettet zu sein, mich zu engagieren“, denn „die Unterschiedlichkeit von uns bringt meist eine sehr große Vielfalt von Blickwinkeln und Meinungen hervor, die allesamt für eine Gesamtbetrachtung und der daraus folgenden Weiterentwicklung wichtig sind.“

Was also ist in der Gesamtschau und im Kontext Nuclear-Free Future Award (NFFA) betrachtet, das Gefährliche an der Atomkraft und wie ist eine atomfreie Zukunft erreichbar? Und welche weiteren politischen Entwicklungen gefährden ein gutes Miteinander und brauchen dringend den Widerstand einer kritischen Zivilgesellschaft?

Dazu wollen wir Robert Müllner befragen und freuen uns sehr auf einen überlegten Studiogast mit klarer politischer Positionierung, dem eine nachhaltige, lebenswerte Zukunft für die kommenden Generationen am Herzen liegt.

Radio/ Livestream an: Fvonk dich frei mit Robert Müllner (Nuclear-Free Future Award und AUGE) am Freitag, den 19. Oktober, live von 18 – 19 Uhr

Fvonk dich frei ruft zum „Aufbruch“

[Nachtrag Juli 2018] „Die Befreiung von der Unterdrückung ist ein Menschenrecht und das höchste Ziel jedes freien Menschen“ – unter diesem Leitmotiv kämpfte Menschen- und BürgerInnenrecht-Ikone Nelson Mandela, der am 18. Juli seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, sein Leben lang gegen Rassismus sowie für soziale Gerechtigkeit. Solidarität und die Überwindung der durch Abschottung, Ausgrenzung und neoliberale Kontrolle etablierten Ungleichheit in unserer Gesellschaft sind auch zentrale Ansätze in der Arbeit der Initiative „Aufbruch – für eine ökosozialistische Alternative“.

Aufbruch – für eine ökosozialistische Alternative„Aufbruch“ will jede Form von Ausbeutung, Diskriminierung überwinden und eine antikapitalistische Kraft „von unten“ aufbauen, die aktuelle gesellschaftliche wie ökologische Herausforderungen gemeinsam denkt. Dabei geht es „Aufbruch“ nicht nur um Widerstand gegen aktuelle politische Entwicklungen in Österreich, in Europa und global, sondern um ein zukunftsorientiertes Konzept, in dem Vielfalt ebenso wie das Recht auf individuelle Selbstbestimmung in einem sozial gerechten und ökologisch verantwortungsvollen Miteinander zusammenfinden.

„Aufbruch“ versteht sich insofern als „radikal“, als dass die Initiative bestehender Ungleichheit und Ungerechtigkeit und den damit einhergehenden gesellschaftlichen wie politischen Konfrontationen auf den Grund gehen und eine Alternative zum Status Quo-Denken sein will. Am 15. September findet dazu in Salzburg der „Aufbruch“-Kongress unter dem Motto „Widerstand zusammenbringen – gemeinsam Antworten entwickeln statt“. Über diesen und über die allgemeine Zielsetzung von „Aufbruch“ sprechen wir mit zwei engagierten Köpfen der Initiative, mit Karolin Kautzschmann und Christian Zeller – wir freuen uns!

Radio an!

FVONK Dich FREI – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am Fr, den 20. Juli 2018 im Studio: Karolin Kautzschmann, Christian Zeller von „Aufbruch – für eine ökosozialistische Alternative“. Live von 18.00-19.00 Uhr in der Radiofabrik, 107,5 und 97,3 MHz, und im Livestream http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u

Fvonk dich frei mit Diversity Trainer, Extremismus-Experten und Historiker (M.A.) Nedžad Moćević

[Nachtrag zu März 2018] Wie in einer zunehmend komplexen Welt, die einerseits von Freiheit und Individualismus, gleichzeitig von Überforderung und durch die leistungsorientierte Gesellschaftsentwicklung von (oft irrationalen) Ängsten und Sorgen geprägt ist, gemeinschaftlich auf Augenhöhe und in Achtsamkeit vor der Einzigartigkeit des Gegenübers leben und arbeiten?

Nedžad Moćević Diversity TrainerZu dieser unser gesellschaftliches wie politisches Miteinander auf die Probe stellenden Frage forscht, lehrt und berät Nedžad Moćević, Historiker und Diversity Trainer, arbeitet als Junior Researcher an der FH Salzburg (Studiengang Soziale Arbeit) und hält u.a. über die bundesweite Beratungsstelle Extremismus Workshops zu Interkulturalität und für interkulturelles Lernen.  Was bedeutet Extremismus eigentlich im Alltagsleben? Und welche Wege gibt es, damit „Achtung vor Vielfalt“ nicht nur plakatives Schlagwort bleibt, sondern für ein solidarisches, faires Miteinander zu einer Grundhaltung werden kann?

Wir freuen uns außerordentlich, Nedžad zu seiner Arbeit, seiner Einschätzung der aktuellen gesellschaftlichen wie politischen Entwicklungen in unserem Land, aber auch zu seinen Ängsten und Sorgen live befragen zu können. Und zum Durchatmen zwischendurch lauschen wir gern Nedžads liebster Musik.

Radio an, Ohren auf!

Fvonk dich frei – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am MO, den 26.03.2018 im Studio: Nedžad Moćević – live von 17:00 – 18:00 Uhr – Radiofabrik Salzburg über 107,5 und 97,3 MHz und im Livestream unter: http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u

Hadwig für ein Solidarisches Salzburg und Anders handeln bei Fvonk dich frei

[Nachtrag Feber 2018] Es geht auch anders – ein selbstbestimmtes Leben, nachhaltiges Wirtschaften und solidarisches Gestalten unseres Miteinanders. Davon ist Hadwig Soyoye-Rothschädl, Universitätslektorin, Landschaftsarchitektin, Mediendesignerin und Bundeskoordinatorin für Die LINKE Österreich  überzeugt. Seit vielen Jahren lebt und kämpft sie dafür neben ihrer politischen Positionierung in vielen Initiativen (Armutskonferenz Salzburg, Plattform für Zivilgesellschaft, …) mit.

Hadwig Soyoye-Rothschädl Die Linke SalzburgWir befragen Hadwig in der Sendung zu den Gründen und Zielen für ihr Aufstehen gegen Ungleichheit und soziale Kälte. So engagiert sich Hadwig aktuell für das bundesweite Bündnis Anders handeln – Globalisierung gerecht gestalten und wendet sich mit klarer Kritik gegen die neoliberale und ungerechte Wirtschaftspolitik in Österreich. Und wir sprechen dazu auch über ihre Arbeit im jungen Netzwerk Solidarisches Salzburg, das zum Ziel hat, „in einem breiten Bündnis engagierter Organisationen und Personen in Salzburg Aktivitäten zu planen, um dem zu erwartenden Sozialabbau und der Verschärfung menschenrechtlicher Problemlagen gemeinsam entgegenzutreten und politische Alternativen auf der Grundlage der Menschenrechte einzufordern“.

Wir freuen uns sehr auf eine spannende, weil kraftvolle und in ihrem Engagement mitreißende Studiogästin!

Turn your radio on!

Fvonk dich frei – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am MO, den 26.02.2018 im Studio: Hadwig Soyoye-Rothschädl – live von 17:00 – 18:00 Uhr – Radiofabrik Salzburg über 107,5 und 97,3 MHz und im Livestream unter: http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u

Fvonk dich frei – mit einem Mutigen gegen Rechts

Sascha steht politisch links der Mitte und ist Humanist, favorisiert aber keine spezifische Partei, nur die Meinungsmache und Propaganda der FPÖ verabscheut er zutiefst. Für ihn zählt der einzelne, der individuelle Mensch, Pauschalisierung lehnt er ab. Er ist Sohn einer Kroatin und eines Tiroler Bergbauernbubs und musste vor nicht allzu langer Zeit am eigenen Leib spüren, was es bedeutet, die Heimat verlassen zu müssen. Grund dafür war sein mutiger Einsatz gegen rechtsextreme, fremdenfeindliche Postings und den zunehmenden menschenfeindlichen Hass im Netz. Denn „es gibt Neonazis in Österreich und das nicht zu knapp“, wie er selbst sagt. Gemeinsam mit Mitstreitern von der O5-Gruppe übermittelte er strafrechtlich relevante Postings mit vielen Zusatzinfos zu den Urhebern an die Behörden. Außerdem engagierte er sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe, einem Obdachlosenheim und initiierte eine Hilfsaktion für die Murenopfer 2015 in Tirol. Wir haben Sascha bei der Extremismus-Tagung in St. Virgil kennengelernt und sind und waren zum einen erschüttert über all das, was sein Einsatz gegen den rechten Hass für ihn selbst an Umstürzen und auch schwierige Zeiten gebracht hat. Zum anderen sind wir tief beeindruckt von der aufrechten, meinungsfesten und starken Haltung, die Sascha über alle Schwierigkeiten hinweg bewahrt hat.

Wir freuen uns auf eine Stunde Gespräch mit einem spannenden, ehrlichen und sympathischen Menschen und laden euch herzlich ein, seiner Geschichte sowie seiner Lieblingsmusik zu lauschen.

FVONK Dich FREI – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am Fr, den 06.01.2017 im Studio:  Sascha von O5. Live von 18.00-19.00 Uhr auf der Radiofabrik, 107,5 und 97,3 MHz, und im Livestream http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u

FVONK Dich FREI: Arbeitslos mit 45+

Im Studio begrüßten wir diesmal drei Menschen, die sich mit großem Engagement für eine Verbesserung der Situation von Langzeitarbeitssuchenden im Alter ab 45+ einsetzen:
Ortrud Leßmann forscht am Internationalen Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen (IFZ) in Salzburg und ist dort für das EU-Projekt Re-InVest zuständig. Im Rahmen von Re-InVest arbeitet Ortrud gemeinsam mit Betroffenen an der Frage, wie eine nachhaltige Arbeitsmarktpolitik für Arbeitssuchende und ArbeitnehmerInnen ab 45 Jahren aussehen könnte, welche sozialpolitischen und gesellschaftlichen Impulse es für eine inklusives und solidarisches Miteinander braucht.

Michaela ist sehr gut qualifiziert, hat langjährige Berufserfahrung und sich immer wieder weitergebildet. Nun  ist sie schon seit einiger Zeit auf Arbeitssuche und berichtet von den teilweise sehr frustrierenden Erfahrungen, die sie bisher gemacht hat. Sie ist Teilnehmerin dieses EU-Projektes.

Kurt Pongruber war erfolgreicher Einzelunternehmer und ist nach schwerer Krankheit ebenfalls von Arbeitslosigkeit betroffen. Um auf die schwierige Situation von älteren ArbeitnehmerInnen aufmerksam zu machen, hat er den Verein Bündnis Arbeit für Best Ager (BABA) gegründet, der u.a. auch eine Job-Plattform für ArbeitnehmerInnen 45+ aufbauen will.

Wie gehen Politik und Gesellschaft mit älteren Arbeitssuchenden um? Welche konkreten Maßnahmen bräuchte es, um ein wertschätzendes, respektvolles Klima auf den Arbeitsmärkten und bei den ArbeitgeberInnen herzustellen? Eines ist sicher: Zum sogenannten alten Eisen gehören diese „Best Ager“ noch lange nicht!

Freut euch mit uns auf ein spannendes, sehr persönliches Gespräch mit der zum Thema passenden Lieblingsmusik unserer Gäste!

Fvonk dich frei August 2016

FVONK Dich FREI – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am Fr, den 05.08.2016 im Studio: Michaela, Ortrud, Kurt. Live von 18.00-19.00 Uhr auf der Radiofabrik, 107,5 und 97,3 MHz, und im Livestream und zum Nachhören via CBA.

Fvonk Dich Frei: Interaktion, Kommunikation und offene Begegnungen

Günther JägerGünther Jäger hat Theologie und Religionspädagogik studiert und arbeitet aktuell als Theologe an der Katholischen Hochschulgemeinde in Salzburg. Interaktion, Kommunikation und die offene Begegnung mit Anderen stehen im Mittelpunkt seiner beruflichen Aufgaben, aber auch privat lebt er sein Interesse für die Lebenswelten anderer Menschen, indem er sich zB für das Freundschafts- und Entwicklungsprojekt „Cope“ in Indien engagiert.  Günther meint, dass ihm die Reisen nach Indien „immer wieder aufs Neue einen unverstellten Blick in die kulturelle Schönheit fremder Kulturen, aber auch in die Abrgründe der Not und der Armut von Menschen ermöglichen.“ Und so nebenbei interessiert sich der junge Theologe noch für Kunst, in der er die Chance entdeckt hat, „sich gestaltend und erkennend mit den existentiellen Fragen des Menschseins“ auseinanderzusetzen. Wir freuen uns außerordentlich, Günther live begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf die Vielfalt seiner persönlichen Geschichte.

FVONK Dich FREI – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am Fr, den 01.07.2016 im Studio: Günther Jäger. Live von 18.00-19.00 Uhr auf der Radiofabrik, 107,5 und 97,3 MHz, im Livestream http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u und zum Nachlauschen via CBA

Fvonk dich frei und Seekirchen hilft!

Wir freuen uns über eine Studio-Gästin, die sich gemeinsam mit vielen, vielen anderen Doris Kessler bei Fvonk dich freiFreiwilligen und mit unglaublichem Engagement und großer Energie für geflüchtete Menschen, die im vergangenen Sommer in Salzburg angekommen sind, einsetzt. Doris Kessler ist Psychotherapeutin mit eigener Praxis und unterstützt in Schulen mit Beratung und als Anlaufstelle für die Sorgen der Kinder und Jugendlichen. Vor etwa 10 Monaten hat sie zusammen mit anderen Freiwilligen unter dem Eindruck der in Salzburg eintreffenden oder durch Salzburg durchfahrenden Flüchtenden die Initiative „Seekirchen hilft“ gegründet. Im Mittelpunkt der Initiative steht die Betreuung von Flüchtenden und Asylwerbenden, die seit Herbst 2015 in Seekirchen wohnen und leben. Doris Kessler erzählt über die vielen verschiedenen Aktionen von „Seekirchen hilft“, von Kreativ-Workshops über Begegnungsfeste oder Unterstützung beim Deutschunterricht, z.B. im Form des „walk & talk“ und gibt einen Einblick, wie umsichtig organisierte Freiwilligenhilfe nachhaltig wirken kann, wie gewinnbringend ein offenes Aufeinanderzugehen für alle Beteiligten ist und wie Vorurteilen, Ängsten, Befürchtungen im Dialog und mit viel Information zu den Unbekannten begegnet werden kann.

Ausdrückliche Lauschempfehlung!

FVONK Dich FREI – Der Radiotalk mit AlltagsheldInnen. Am Fr, den 03.06.2016 im Studio: Doris Kessler. Live von 18.00-19.00 Uhr auf der Radiofabrik, 107,5 und 97,3 MHz, und im Livestream http://radiofabrik.at/rafab_stream_low.m3u